Potthucke

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Potthucke
Potthucke
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: Zubereitung: 20 Minuten + Backzeit: 1 Stunde und 30 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Der Potthucke ist ein typisches Kartoffelgericht aus dem Sauerland, wörtlich bedeutet es: „das was im Topf hockt“. Der im Ofen gebackene Teig aus geriebenen Kartoffeln galt früher als Arme-Leute-Essen. In den vergangenen Jahren findet man es immer häufiger, leicht veredelt in Sauerländer Spezialitätenrestaurants. Im Rheinland beheimatet ist ein ähnliches Gericht. Bezeichnungen dafür sind z. B. Dippelappes, Döppcheskooche, Döbbekuchen, Dibbelabbes, Kesselskooche je nach Region unterschiedlich.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Das Backrohr auf 200 °C vorheizen.
  • Die Kartoffeln und Zwiebeln werden gepellt und gerieben.
  • Eier, Mehl und kleingeschnittene Mettwurst zugegeben und alles vermengt.
  • Dieser Teig wird mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss gewürzt.
  • Er wird in eine ofenfeste Form gefüllt, die zuvor mit Butter eingefettet wird.
  • Kleingewürfelten, durchwachsenen Speck noch darüber streuen und im Backofen bei 200 °C 80 bis 90 Minuten backen.
  • Dann kann man die Potthucke so essen oder nach kurzem Abkühlen in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden und von beiden Seiten in einer Pfanne knusprig braten.
  • Dazu wird gern Schwarzbrot gegessen, ein kühles frisches Pils Achtung, kann Alkohol oder Spuren von Alkohol enthalten! getrunken und hinterher ein Schnaps, denn die Potthucke ist eine sehr deftige Angelegenheit.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]