Phulauri

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Phulauri
Phulauri
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: 30 Minuten (+ Einweichen über Nacht)
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht
Phulauri sind ein Rezept aus der surinamisch-indischen Küche. Die Bällxchen bestehen aus gelben Schälerbsen und dürfen auf jeinem Fest der indischstämmigen Surinamer fehlen. Sie sind einfach herzustellen, die Erbsen müssen aber eine Nacht zuvor eingeweicht werden.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung[Bearbeiten]

  • Am nächsten Tag die Zwiebeln und den Knoblauch pellen und fein wiegen.
  • Die Chilischote waschen und putzen, flls erwünscht, die Kerne entfernen.

Fertigstellung[Bearbeiten]

  • Am nächsten Tag die Erbsen abseihen und gründlich abtropfen lassen
  • Den Kreuzkümmel ganz kurz in einer Pfanne anschwitzen.
    • Sie dürfen auf keinen Fall schwarz werden, sondern sollen sich nur öffnen, damit ihr volles Aroma auf das Gericht einwirken kann!
  • Dann den Kümmel fein mörsern.
  • Die Ersen und Zwiebeln, den Knoblauch, die Madame Jeanette, Pfeffer und Salz sowie den Kümmel in einen Mixer geben.
  • Zu einer feinen Masse pürieren.
  • Aus dem Mixer nehmen und eventuell noch etwas Wasser zufügen, sodass ein knetbarer Teig entsteht.
  • Aus diesem Teig kleine Kugeln formen. Sie sollten nicht größer als eine Euromünze sein und brauchen nicht allzu regelmäßig geformt sein.
  • Das Öl im Wok oder in einer tiefen Pfanne erhitzen und dann die Teigbällchen hineingeben, aber nicht mehr als 10 bis 20 Stück zugleich.
  • Sobald sie obenschwimmen, aus dem Fett nehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  • Sofort servieren und verzehren.

Beilage[Bearbeiten]

  • Selbstgemachtes Sambal Ulek aus Madame-Jranette-Chilis oder eine Hot Sauce aus dem Handel

Varianten[Bearbeiten]

  • Es können auch 2 gekochte Kartoffeln zugefügt werden.