Petersiliensalat

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Petersiliensalat
Petersiliensalat
Zutatenmenge für: 2–4 Personen
Zeitbedarf: 1 1/4 Stunden (mit Vorbereitung)
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Dieser Petersiliensalat ist vom Libanon über Syrien und die Türkei in verschiedenen arabischen Ländern verbreitet, entsprechende Bezeichnungen können differieren. Er mundet an heißen Tagen besonders köstlich. Je nach Geschmack können die Mengen an Tomaten oder Bulgur sowie dessen Körnung variiert werden.

Bulgur ist eine getrocknete Weizengrütze, die preiswert in 250 bis 500 Gramm-Packungen entweder in feiner oder grober Körnung in türkischen Lebensmittelläden erhältlich ist.

Das große Bund glatte Petersilie muss ein "Gemüse-Bund" von türkischer bzw. orientalischer Größenordnung sein, es entspricht mindestens sechs handelsüblichen deutschen Petersilienbunden.

Hinweis: Dieses Rezept könnte ein exzellentes Rezept werden: Beteilige dich an der Bewertung, wenn das Gericht gekocht wurde und stimme mit ab für deinen Favoriten!

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Petersiliensalat-Zutaten

Vorbereitung[Bearbeiten]

  • Den Bulgur kurz durchspülen, Spülwasser abgießen und den Bulgur in ein größeres Gefäß geben.
  • Bulgur mindestens fingerhoch mit Wasser bedecken und etwa eine Stunde quellen lassen, wobei sich stets ungebundenes Wasser im Gefäß befinden sollte. Der Bulgur sollte danach weich, aber immer noch körnig sein.
  • Zwischenzeitlich die Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen, die Stiele dabei entfernen.
  • Die Petersilienblätter nach Vorliebe mittelfein oder fein hacken.
  • Die Lauchzwiebeln waschen und das Grüne in feine Ringe schneiden, das Weiße anderweitig verwenden.
  • Die Tomaten waschen, von den Stielansätzen befreien und in kleine Würfel schneiden.
  • Die Minze fein hacken.
  • Den Bulgur nach der Quellzeit in ein Sieb geben und gut abtropfen lassen.

Zusammenstellung[Bearbeiten]

Alle oben genannten Zutaten sowie das Öl und den Saft der ausgedrückten halben Zitrone in eine große Schüssel geben und locker vermengen. Mit dem Salz abschmecken, noch einmal durchmengen und etwa eine halbe Stunde im Kühlschrank ziehen lassen.

Beilagen[Bearbeiten]

  • Brot oder Kräcker etc. nach Wahl.

Beilage zu[Bearbeiten]

  • Salatplatten.
  • Grillgerichten.

Varianten[Bearbeiten]

  • Eine interessante Zubereitungs-Variante ist es, die "grünen" Zutaten zu pastenartiger Feinheit zu pürieren und sehr feinen Bulgur zu verwenden, sowie auch die Tomaten feiner zu hacken. Die Frische der "nur gehackten" Kräuterblätter geht dabei aber sensorisch eher verloren.
  • Tabouleh, bei diesem Rezept überwiegt vergleichsweise stark der Bulgur- (oder alternativ auch Couscous-) Anteil, ferner werden hier auch Salatgurke, Kreuzkümmel und Zimt verwendet.