Mutzenmandeln

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Mutzenmandeln
Mutzenmandeln
Zutatenmenge für: ca. 120 Stück
Zeitbedarf: 70 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: ja Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel
Mutzenmandeln (Muzenmandeln, Muzemandeln) sind ein Fettgebäck, das im Rheinland vor allem in der Karnevalszeit zwischen Silvester und Aschermittwoch gebacken wird.

Seinen Namen hat diese Gebäck durch seine oft Mandel-ähnliche Form, die mit einer speziellen Ausstechform erreicht wird.

Übrigens:
Ääzezupp, Muzzemandele und Kölsch gehören zu den traditionellen Begleitern des Kölner Karnevals.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Zunächst schlägt man die Eier, das einzelne Eigelb mit dem Rum kurz auf
  • Dann gibt man den gesiebten Puderzucker hinzu und schlägt das ganze schaumig
  • Als nächstes hebt man die Mandeln unter
  • Dann gibt man die Butter in Flocken in den Teig
  • Zuletzt mischt man das Mehl mit dem Backpulver, gibt es in den Teig und knetet das Ganze gut durch. Sollte der Teig noch zu klebrig sein, sollte weiteres Mehl hinzugegeben werden.
  • Den fertigen Teig rollt man je nach gewünschter Größe 0.5-1 cm dick aus und sticht mit der Schablone die Mutzenmandeln aus. (Alternativ kann man die Mändelchen auch von Hand oder mit zwei Teelöffeln formen)
  • Die fertig geformten Mandeln werden dann in 180 °C Fett ausgebacken (bis zur gewünschten Bräune ca. 5–6 min)
  • Noch kurz auf etwas Küchenpapier abtropfen

Beilagen[Bearbeiten]

  • Zum Kaffee, Tee oder einfach nur so
  • Wer mag kann die fertigen Mutzenmandeln mit Zucker oder Puderzucker bestreuen

Varianten[Bearbeiten]

  • Manchmal wird dem Teig auch Marzipan oder etwas Zimt hinzugegeben
  • Der Rum kann auch durch einen anderen Branntwein oder einen Likör ersetzt werden
  • Für alkoholfreie Mutzenmandeln nimmt man etwas Milch oder einfach Wasser (dann vielleicht eher die Zimt-Variante zubereiten)
  • Das Verhältnis gehackte zu gemahlenen Mandeln kann etwas variiert werden
  • Muzen