Martini

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Martini
Martini
Zutatenmenge für: 1 Personen
Zeitbedarf: 2 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: ja
Schwierigkeitsgrad: leicht

Der Martini ist die Mutter aller Cocktails. Oder auch der König der Cocktails. Anders als man vermutet ist der Martini nicht nach der Herstellerfirma des in ihm enthaltenen Vermouth-Marke benannt, sondern nach seinem Erfinder Martini di Arma di Taggia. James Bond war – und ist – bekannt dafür, den Martini zu trinken. Ob nun gerührt und nicht geschüttelt (es war, glaube ich, der James Bond mit George Lazenby) oder geschüttelt und nicht gerührt. Heute ist er (James Bond) jünger geworden und gibt zu, den Geschmack nicht unterscheiden zu können. Das Original Zitat ist: "Shaken, not stirred!" also geschüttelt, nicht gerührt. James Bond trank übrigens Wodka Martini und nicht diesen Drink hier.

In "M*A*S*H*", dem Film mit Donald Sutherland, wird Martini getrunken. Dazu kommt der schwarze Quarterback "Die Speerspitze" "Jones (?)". Hawkeye Pierce bietet ihm einen Martini an: "Wir machen hier einen Martini, der ist so trocken, dass er selber wieder Durst hat!" Jones nimmt an und verlangt nach einer Olive. "Gewisse Konzessionen an den Krieg müssen wir hier schon machen!" antwortet Hawkeye. Jones zückt ein Glas mit Oliven und sagt: "Ein Martini ohne Olive ist sowas wie Kulturbolschewismus."

Ein weiteres schönes Zitat ist, welches Ernest Hemmingway nachgesagt wird: "Der trockenste Martini ist der, bei dem das Glas mit Gin mal neben einer Flasche mit Vermouth gestanden hat." Hier kann für den trockenen Martini auch etwas Sonnenlicht durch die Flasche Vermouth auf das Glas mit dem Gin scheinen. Es reicht aber auch völlig aus sich mit der Gin-Flasche in der Hand in Richtung Frankreich zu verbeugen.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Beilagen[Bearbeiten]

Crackers, Erdnüsse, Kartoffelchips oder Salzstangen.

Varianten[Bearbeiten]