Maroni-Schokoladentorte

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Maroni-Schokoladentorte
Maroni-Schokoladentorte
Zutatenmenge für: 1 Torte (DM 28 cm)
Zeitbedarf: Zubereitung: 40 Minuten + Backzeit: ca. 45 Minuten + Kühlzeit 1: ab 8 Stunden + Kühlzeit 2: ab 2 Stunden
Hinweise: Enthält Alkohol: ja Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel
Maronen, die Früchte die in Deutschland erhältlich sind, vor allem aus Frankreich, in Österreich aus Süditalien, kennt jeder, der im Winter, speziell zur Weihnachtszeit auf dem Markt, den wohlriechenden Duft der Maronenbrater in die Nase bekommt. Maronen-Schololadentorte ist zwar eine schwere Torte, aber gerade richtig zur Saison der Esskastanien und ideal für den besonderen Anlass.

Zutaten[Bearbeiten]

Biskuitboden[Bearbeiten]

Creme[Bearbeiten]

Schokoladenglasur[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Biskuitboden[Bearbeiten]

  • Backrohr auf 180 °C vorheizen.
  • Die Form mit weicher Butter ausstreichen und mit Mehl stauben.
  • Die Eier trennen.
  • Schokolade bzw Kuvertüre in Stücke brechen und über einem Wasserbad schmelzen lassen
  • Die zimmerwarme Butter mit dem Staubzucker und einer Prise Salz schaumig aufschlagen.
  • Schokolade zugeben.
  • Die Eidotter nach und nach unterschlagen.
  • Das Eiweiß mit einer Prise Salz halb fest schlagen.
  • Den Kristallzucker unter weiterem Schlagen einrieseln lassen, sodass ein fester Schnee ähnlich Baisermasse entsteht.
  • Etwa ein Drittel der Eiweißmasse unter den Teig rühren.
  • Den restlichen Eischnee abwechselnd mit dem Mehl unterheben und mit Eiweiß abschließen.
  • Den Teig in die Tortenform füllen, glattstreichen und im vorgeheizten Backrohr bei Ober-/Unterhitze Ober- und Unterhitze auf 190 °C, bei Umluft Umluft Umluft 180 °C für ca. 30 Minuten gar backen (Holzstäbchentest).
  • Den Schokoladenbiskuit aus dem Rohr nehmen und in der Form auskühlen lassen.

Füllung[Bearbeiten]

  • Maronenpüree zubereiten bzw. laut Anweisung auf der Packung auftauen lassen.
  • Die Gelatine in kaltem Wasser gut einweichen.
  • Den Kuchen aus der Form lösen, wenden, auf ein Backgitter legen und mit einem Tortenring oder dem Ring der Backform umschließen.
  • Den Maronenpüree mit Staubzucker glatt rühren.
  • Den Rum leicht erwärmen.
  • Die Gelatine gut ausdrücken und im erwärmten Rum auflösen.
  • Etwas der Maronenmase zugeben, glatt rühren und dann schnell mit dem Schneebesen unter die restliche Maronenmasse rühren.
  • Die Schlagsahne halb fest aufschlagen.
  • Die erste Hälfte zügig unter die Creme rühren, die zweite Hälfte locker unterheben.
  • Die fertige Creme glatt auf den Tortenboden streichen.
  • Die Torte mit Frischhaltefolie gut abdecken und für mindestens 8 Stunden kaltstellen.

Glasur[Bearbeiten]

  • Die Schokolade in Stücke brechen und mit der Schlagsahne sowie dem Honig unter gelegentlichem Rühren über einem Wasserbad schmelzen lassen.
  • Den Tortenring von der Torte entfernen.
  • Die Torte mit der flüssigen Schokoladenglasur überziehen und mit einer Palette gleichmäßig glatt streichen.
  • Die fertige Torte für mindestens 2 Stunden kalt stellen.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]