Madeleines

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Madeleines
Madeleines
Zutatenmenge für: 60 Stück
Zeitbedarf: 90 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht
Madeleines sind ein traditionelles luxemburgisches und lothringisches Gebäck, das speziell zu Weihnachtszeit gebacken wird. Man kann es aber auch in Deutschland essen. Lecker, lecker, lecker.

Der Teig wird mit einem Spritzbeutel in ein spezielles Formblech ("Madeleine-Blech") gegeben und erhält dadurch auf der Unterseite das Relief einer Jakobsmuschel.

Im 18. Jahrhundert wurde das Gebäck nach einer Köchin am Hofe des Herzogs von Lothringen benannt, sagt man.

Der französische Schriftsteller Marcel Proust (1871–1922) widmete dem Gebäck in seinem Werk Auf der Suche nach der verlorenen Zeit mehrere Seiten. Der Geschmack einer in Tee getunkten Madeleine erinnert den Erzähler an seine Kindheit im lothringischen Combray und wird damit zum Katalysator des gesamten Werks.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Die Butter in einem Topf erhitzen, bis sie leicht braun ist.
  • Den Schaum abnehmen und die Butter vom Herd nehmen.
  • Die Butter durch ein Sieb in eine Schüssel gießen und abkühlen lassen.
  • Den Puderzucker in eine Schüssel sieben.
  • Das Eiklar dazu geben.
  • Alles mit einem Handrührgerät verrühren.
  • Das Mehl dazu sieben und einrühren.
  • Die Mandeln ebenfalls dazu geben und einrühren.
  • Nun die Butter langsam in den Teig geben, immer weiter rühren.
  • Die Schüssel abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  • Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
  • Das Madeleine-Blech einfetten.
  • In jede Mulde des Bleches einen sparsamen TLTeelöffel (5 ml) Teig geben. Sie sollten so zu zwei Dritteln gefüllt sein.
  • Auf der mittleren Schiene gut 12 Minuten backen lassen.
  • Die Madeleines in der Form abkühlen lassen.
  • Dann aus der Form nehmen und mit Puderzucker bestäuben.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]