Lasagne vom Oktopus mit mallorquinischem Gemüseeintopf

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Lasagne vom Oktopus mit mallorquinischem Gemüseeintopf
Lasagne vom Oktopus mit mallorquinischem Gemüseeintopf
Zutatenmenge für: 4 bis 8 Personen
Zeitbedarf: Bohnen: Einweichzeit ab 12 Stunden + Zubereitung: ca. 1 Stunde
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel

Oktopus kommt in unseren Breiten nur sehr selten auf den Tisch. Dabei ist die Krake ein außergewöhnlich schmackhafte Meeresfrucht. Die Lasagne vom Oktopus mit mallorquinischem Gemüseeintopf ist mal eine andere Art, Lasagne zu kredenzen. Ohne Nudelteig und nicht überbacken wohl etwas besonders, aber einfach lecker.

Zutaten[Bearbeiten]

Lasagne vom Oktopus[Bearbeiten]

Sauce[Bearbeiten]


Mallorquinischer Gemüseeintopf[Bearbeiten]

Weitere Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Am Vortag[Bearbeiten]

  • Die Bohnen unter kaltem Wasser abspülen.
  • In den Topf geben und über Nacht mit kaltem Wasser bedeckt quellen lassen.

Vorbereitung der Lasagne vom Oktopus[Bearbeiten]

  • Den Oktopus waschen und küchenfertig vorbereiten.
  • Dann gut trocken tupfen und gründlich mit Salz einreiben.
  • Die Karotten und den Knoblauch schälen und grob schneiden.
  • Den Oktopus mit den Karotten, Knoblauch und dem Tee in einen Topf geben.
  • Kaltes Wasser zugeben, bis der Pulpo bedeckt ist.
  • Zum Kochen bringen und die Krake weich kochen.
  • Dann die Meeresfrucht aus dem Kochsud heben, gut abtropfen und auskühlen lassen.
  • Danach das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Auf die Aluminiumfolie legen und straff zu einer sechs bis acht Zentimeter dicken Wurst zusammenrollen.
  • Den Oktopus im Kühlschrank kühl stellen.

Kochen der Bohnen[Bearbeiten]

  • Die Schalotten für den Gemüseeintopf schälen.
  • Die Bohnen abgießen und mit den Schalotten in einen Topf geben.
  • Mit dem Fischfond aufgießen, zum Kochen bringen und knapp unter dem Siedepunkt bissfest garen.

Vorbereitung Sauce[Bearbeiten]

  • Den Knoblauch schälen und fein hacken.
  • Die Schalotten schälen und in etwa 1 cm große Würfel schneiden.
  • Den Stangensellerie und die Karotten waschen und ebenfalls in 1 cm große Würfel schneiden.
  • Den Chili halbieren, die Kerne entfernen und in feine Streifen schneiden.
  • Die Kräuter waschen, gut trocken schütteln, die Blätter von den Stängeln zupfen und fein hacken.

Sauce[Bearbeiten]

  • Etwas Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Schalotten-, Karotten- und Selleriewürfel mit 1 PrPrise (Menge, die sich zwischen zwei Fingern fassen lässt.). Zucker andünsten.
  • Mit den Dosentomaten ablöschen, die Oliven und Chilifäden zugeben und aufkochen.
  • Die Flüssigkeit so lange köcheln lassen, bis sie auf etwa die Hälfte reduziert ist.
  • Dann den Knoblauch und die Kräuter zugeben und eine weitere 12 Stunde bei schwacher Hitze köcheln.
  • Nach dieser Zeit die Sauce mit dem Zauberstab aufmixen und durch das Feinsieb passieren.
  • Zum Schluss mit Salz, Pfeffer und gegebenenfalls noch etwas Zucker und Olivenöl abschmecken und warm stellen.

Vorbereitung des Gemüseeintopfs[Bearbeiten]

  • Das Backrohr bei Grillfunktion Grillfunktion auf 220 °C vorgeheizen.
  • Die Paprikaschote waschen, entkernen und halbieren.
  • Mit der Hautseite nach oben auf das Backblech legen und im Backrohr grillen, bis die Schale schwarz geworden ist und sich leicht abziehen lässt (siehe auch Paprikaschoten häuten)
  • In der Zwischenzeit die Zucchini und Auberginen waschen und in kleine Würfel schneiden.
  • Die Tomaten waschen, gut trocken tupfen, den Strunk und auf der Oberseite kreuzartig einschneiden.
  • Reichlich Wasser in einem Topf zum kochen bringen und die Tomaten etwa zehn Sekunden blanchieren.
  • Aus dem Wasser heben und sofort in Eiswasser abschrecken.
  • Dann die Haut abziehen und die Tomaten achteln.
  • Vom inzwischen gegrillten Paprika die Haut abziehen und klein würfeln.

Gemüseeintopf[Bearbeiten]

  • In der Pfanne wenig Olivenöl erhitzen.
  • Das Gemüse zugeben und scharf anbraten.
  • Die Bohnen zugeben und etwa 34 der vorbereiteten Sauce aufgießen.
  • Den Eintopf etwa zwei Minuten kochen lassen.
  • Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken und warm stellen.

Lasagne vom Oktopus[Bearbeiten]

  • Den Oktopus aus dem Kühlschrank holen und aus der Folie wickeln.
  • Mit einem Messer oder einer Aufschnittmaschine etwa fünf Millimeter dünne Scheiben schneiden.
  • In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und die Pulposcheiben von beiden Seiten kurz anbraten.
  • Aus der Pfanne heben, gut abtropfen lassen und warm stellen, bis alle Oktopusscheiben gebraten sind.

Fertigstellung[Bearbeiten]

  • Etwas Eintopf auf vorgewärmten Tellern verteilen.
  • Darauf eine Scheibe Oktopus drapieren.
  • Schichtweise mit Gemüseeintopf und Oktopusscheiben fortfahren (drei bis vier Schichten)
  • Mit der restlichen Tomatensauce übergießen und sofort noch heiß servieren.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]