Lafers Möhren-Zucchini-Puffer

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Lafers Möhren-Zucchini-Puffer
Lafers Möhren-Zucchini-Puffer
Zutatenmenge für: 4 Portionen
Zeitbedarf: Zubereitung: 60 Min.
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Puffer gibt es nicht nur aus Kartoffeln (Kartoffelpuffer oder Kartoffelrösti), sondern auch aus anderen Gemüsesorten oder einem Gemisch aus Kartoffeln mit anderen Gemüsen. Ein Beispiel ist das 10.000ste Koch-Wiki-Rezept: Hähnchenschenkel mit Röstis und Mangochutney, in dem die Röstis aus Möhren und Pastinaken bestehen. Weitere Beispiele sind unter den Varianten aufgeführt.

Auch im Rezept Lafers Möhren-Zucchini-Puffer werden keine Kartoffeln verwandt. Das Rezept stammt aus dem Buch Meine besten Rezepte des bekannten TV- und Sternekochs Johann Lafer.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Kräuterquark[Bearbeiten]

Puffer[Bearbeiten]

  • Die Zucchini und die Möhren putzen, waschen, schälen und grob raspeln.
  • Das Gemisch in die zweite Schüssel geben und das Mehl untermischen.
  • Den Backofen vorheizen auf 80 °C.
  • Rosmarin und Oregano waschen, trockenschütteln, die Nadeln/Blättchen abzupfen und fein hacken.
  • Die beiden Eier mit den Kräutern, Salz, Pfeffer und Muskatnuss vermischen und kräftig unter das Gemüse rühren.
  • Den jetzt ferigen Pufferteig ggf. noch einmal abschmecken, vor allem sollte man reichlich pfeffern!
  • In der beschichteten Pfanne 6 ELEsslöffel (15 ml) Öl portionsweise erhitzen.
  • Aus der Gemüsemasse kleine Häufchen bilden und ins heiße Fett setzen, flach drücken und die Puffer beidseitig jeweils etwa 2 Min. goldbraun braten.
  • Die fertigen Puffer auf Küchenkrepp abtropfen lassen und im Ofen warm halten, bis alle Puffer gebraten sind.
  • Die Puffer mit dem Kräuterquark servieren.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

  • In den Kräuterquark klein geschnittene Zwiebel einrühren, aber keinen Knoblauch!
  • Anstelle der oben erwähnten Gemüsezutaten kann man auch eine Kartoffel-Zucchini-Mischung verwenden oder Kartoffeln und Möhren oder Kartoffeln und Kürbis.