Kren-Aspik mit Lachs und Rote-Rüben-Aspik-Haube

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Kren-Aspik mit Lachs und Rote-Rüben-Aspik-Haube
Kren-Aspik mit Lachs und Rote-Rüben-Aspik-Haube
Zutatenmenge für: 4 bis 6 Personen
Zeitbedarf: Rote-Rüben-Aspik: Zubereitung ca. 1 Stunde + Kühlzeit ab 1 Stunde + Lachs: Zubereitung: ca. 10 Minuten + Kren-Aspik: Zubereitung: ca. 20 Minuten + Kühlzeit ab 4 Stunden.
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel

Rote Rüben, das tiefrote und gesunde Gemüse, harmoniert besonders gut mit frisch geriebenem Kren. Als Kren-Aspik mit Lachs und Rote-Rüben-Aspik-Haube serviert ein wahrlich erfrischender Gaumenschmaus.

Zutaten[Bearbeiten]

Rote-Rüben-Aspik[Bearbeiten]

Kren-Aspik[Bearbeiten]

Lachswürfel[Bearbeiten]

Garnitur[Bearbeiten]

Weitere Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung Rote-Rüben-Aspik[Bearbeiten]

  • In einem Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen.
  • Während dessen die Roten Rüben gut waschen.
  • Dann ungeschält in das kochende Wasser legen und etwa 20 Min. bissfest köcheln.
  • Die fertigen Roten Rüben abgießen und gut abtropfen und auskühlen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Zitrone auf der Arbeitsfläche wälzen (so brechen die Poren auf und es lässt sich mehr Saft gewinnen) und auspressen.

Rote-Rüben-Aspik[Bearbeiten]

  • Die Gelatine in wenig kaltem Wasser einweichen.
  • Mit einem Sparschäler die kalten Roten Rüben schälen und mit einer groben Küchenreibe raspeln.
  • Die Brühe in einem Topf leicht erhitzen, die Gelatine gut ausdrücken und darin auflösen.
  • Dann die Rote-Rüben-Raspeln sowie den Zitronensaft zugeben und unterrühren.
  • Den Aspik kräftig mit Salz sowie Pfeffer abschmecken.
  • Eine Schüssel mit Eiswasser füllen und den Topf darauf setzen.
  • Die Masse unter gelegentlichem Rühren gelieren lassen.
  • Während dessen die kleinen Schüsseln mit etwas Öl ausfetten und mit Frischhaltefolie auslegen.
  • Zum Schluss den gelierten Rote-Rüben-Aspik auf die Schüsseln aufteilen, mit Frischhaltefolie abdecken und im Kühlschrank mindestens 1 Stunde kalt stellen.
  • Während der Aspik abkühlt, den Lachs zubereiten.

Lachswürfel[Bearbeiten]

  • Das Lachsfilet gut waschen, trocken tupfen und falls nötig noch vorhandene Gräten sowie die Haut entfernen.
  • In einem Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen.
  • Den Lachs in etwa 1 cm große Würfel schneiden.
  • In das kochende Salzwasser gleiten lassen und etwa 2 Min. pochieren.
  • Dann die Würfel aus dem Wasser heben und sofort in Eiswasser abschrecken.
  • Den Fisch im kalten Wasser vollkommen abkühlen lassen, dann herausheben und auf Küchenpapier gut abtropfen lassen.
  • Erst jetzt mit Salz sowie Pfeffer würzen.
  • Dann den Kren-Aspik zubereiten.

Kren-Aspik[Bearbeiten]

  • Die Gelatine in wenig kaltem Wasser einweichen.
  • Den Kren schälen, mit einer feinen Reibe reiben, mit etwas Zitronensaft beträufeln (so wird der Kren nicht grau).
  • Sofort mit Frischhaltefolie gut abdecken, damit die Schärfe und Würze nicht verloren geht.
  • In einem Topf die Brühe leicht erhitzen.
  • Die Brühe in einem Topf leicht erhitzen, die Gelatine gut ausdrücken und darin auflösen.
  • Eine Schüssel mit Eiswasser füllen und den Topf darauf setzen.
  • Die Masse unter gelegentlichem Rühren gelieren lassen.
  • In der Zwischenzeit die Schlagsahne steif aufschlagen.
  • Den Kren unter die Schlagsahne unterheben.
  • Dann mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.

Kren-Aspik mit Lachs und Rote-Rüben-Aspik-Haube[Bearbeiten]

  • Den Rote-Rüben-Aspik aus dem Kühlschrank nehmen.
  • Die pochierten Lachswürfel darauf verteilen.
  • Dann den Kren-Aspik darüber verteilen und danach mit den Schüsseln einige Male leicht auf die Arbeitsplatte klopfen, damit die Lachswürfel mit dem Aspik umschlossen werden.
  • Mit Frischhaltefolie abdecken und im Kühlschrank mindestens 4 Stunden kühl stellen und gelieren lassen.

Fertigstellung[Bearbeiten]

  • 10 Minuten vor dem Servieren 4 bis 6 Dessertteller im Gefrierfach vorkühlen.
  • Dann in eine Schüssel heißes Wasser füllen.
  • Die Schüsseln mit dem Aspik aus dem Kühlschrank nehmen und kurz eintauchen.
  • Auf die gekühlten Teller stürzen, mit etwas frisch geriebenem Kren garnieren und mit Beilage nach Wahl sofort noch eiskalt servieren.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

  • Der Aspik kann auch in einer großen Schüssel oder Terrinenform (Inhalt ca. 1,5 l) zubereitet, als großer Aspik auf eine große Platte serviert und erst am Tisch in Portionen geteilt werden.
  • Statt Lachsfilet eignen sich auch frisches Forellenfilet, Saiblingsfilet, Zanderfilet, Thunfisch sowie zahlreiche anderen Fischfilets je nach Geschmack und Verfügbarkeit verwenden.