Kräuterforellenfilet gebeizt auf oberösterreichische Art

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Kräuterforellenfilet gebeizt auf oberösterreichische Art
Kräuterforellenfilet gebeizt auf oberösterreichische Art
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: Zubereitung: ca 20 Minuten + Beizzeit: mindestens 3 Stunden + Garzeit: ca. 10 Minuten Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel
Gebeiztes Kräuterforellenfilet auf oberösterreichische Art findet sich jedes Jahr bereits zur Faschingszeit aber auch zu Silvester, anderen festlichen Anlässen oder einfach als köstliche Vor- oder Nachspeise auf vielen Tellern in Oberösterreich. Abgerundet mit einer Sauerrahm-Kräutersauce ein herrliches und leichtes Gericht.

Zutaten[Bearbeiten]

Forellenfilet[Bearbeiten]

Sauerrahm-Kräutersauce[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

gebeizte Kräuterforelle[Bearbeiten]

  • Den Dill mit Ingwer, Pfeffer, Limettenabrieb Meersalz sowie Zucker vermischen.
  • Die Forellen waschen, ausnehmen, abschuppen, Fisch filetieren und entgräten.
  • Die Forellenfilets mit der Hautseite nach unten auf einen Teller legen.
  • Die Gewürzmischung gleichmäßig darauf verteilen, fest andrücken und mit Frischhaltefolie abdecken.
  • Für mindestens 3 Stunden im Kühlschrank marinieren lassen.
  • Danach die Forellenfilets in dünne Scheiben schneiden und in Alufolie locker einwickeln.
  • Im vorgeheizten Backrohr bei Umluft mit 180 °C für ca. 10 Minuten garen.
  • Die Forellenfilets aus der Alufolie packen, abkühlen lassen und auf Tellern anrichten.
  • Mit der Sauerrahm-Kräutersauce servieren.

Sauerrahm-Kräutersauce[Bearbeiten]

  • Alle Zutaten für die Sauce gut vermischen und in extra Schüsselchen zu den Forellenfilets servieren.

Beilage[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]