Korianderplätzchen

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Korianderplätzchen
Korianderplätzchen
Zutatenmenge für: 70 Stück
Zeitbedarf: Zubereitung: ca. 10 Minuten + Ruhezeit: ab 30 Minuten + Backzeit: ca. 10 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel

Koriander ist ein Gewürz, dass nicht jedermann zu lieben gelernt hat. Es lassen sich aber mit diesem asiatischem Gewürz als Zutat hervorragend schmeckende Korianderplätzchen zubereiten, die einfach so mal zwischendurch genossen oder als Beilage zu Salaten, Fisch usw. gereicht werden können.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung[Bearbeiten]

  • Das Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Das Mehl abwiegen und in eine Schüssel sieben.
  • Den Koriander Waschen, gut trocken schütteln und fein hacken.
  • Die Lorbeerblätter waschen, gut trocken tupfen und fein hacken.

Teig[Bearbeiten]

Vorbereitung für den Mürbeteig
  • Die Butter mit dem Mehl im Schlagkessel abbröseln.
  • Das Ei, den Zucker, Salz, Koriander und den Lorbeer zugeben und zügig zu einem glatten Mürbeteig verkneten (sollte der Teig zu fest bzw. krümelig sein, etwas eiskaltes Wasser zugeben).
  • Den Teig halbieren und zu zwei Rollen mit etwa 4 cm Durchmesser rollen.
  • In Frischhaltefolie einschlagen und mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Siehe auch einen Mürbeteig herstellen.

Vollendung[Bearbeiten]

  • Das Backrohr bei Ober- und Unterhitze auf 180 °C vorheizen.
  • Den Teig aus der Folie wickeln und in etwa 4 mm dicke Scheiben schneiden.
  • Auf dem Backblech verteilen und die Kekse im vorgeheizten Backrohr bei Ober- und Unterhitze mit 180 °C auf der mittleren Schiene etwa 10 Minuten goldgelb backen
  • Das Blech mit den fertigen Keksen aus dem Backrohr nehmen und die Kekse auf einem Backgitter abkühlen lassen.

Lagerung[Bearbeiten]

  • Gut gekühlt und richtig gelagert halten die Plätzchen einige Wochen und schmecken nach etwa einer Woche noch besser, da sich dann die Aromen verteilt haben.
  • Am besten im Kühlschrank und in einer luftdichten Dose aufbewahren. Einzelne Schichten von Kuppeln mit Pergamentpapier trennen.

Tipp[Bearbeiten]

  • Die ausgekratzte Vanilleschote in ein mit Zucker oder Salz gefülltes Einweckglas stecken und eigenen Vanillezucker bzw. Vanillesalz für Fleisch, Fisch, usw. herstellen.

Beilagen[Bearbeiten]

  • Einfach mit einem Dip je nach Geschmack.

Beilage zu[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]