Khuushuur

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Khuushuur
Khuushuur
Zutatenmenge für: 4-x Personen
Zeitbedarf: 60 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel
Huushuur (Choschor): gebratene mongolische Teigtaschen mit Hackfleischfüllung. Klingt schwer, ist aber eigentlich einfach und lecker.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Mit dem Mehl und Wasser einen weichen Teig erstellen und gut durchkneten. Der Teig sollte sich von der Konsistenz wie Pizzateig anfühlen.
  • Den Teig zudecken und 30 Minuten bei Raumtemperatur stehen lassen.
  • Wer auf die traditionelle Art selbst Hackfleisch macht, zerkleinert nun das Rindfleisch, indem es zuerst in kleine Streifen geschnitten wird und diese dann im Fleischwolf zerkleinert werden. Je kleiner desto besser.
  • Die Zwiebel klein hacken und mit dem Fleisch und etwa 1 TLTeelöffel (5 ml) Salz und etwas Wasser vermischen.
  • Den Teig in etwa 5 cm dicke Würste formen und 3 cm breite Rollen abschneiden.
  • Die Rollen mit dem Holz in handgroße Ovale wallen, etwa 10 auf 5 cm. Die Teigovale sollten nicht zu dünn sein, im Innern etwas dicker als außen.
  • Perfekt wäre eine Blattform, damit die Khuushuur an einem Ende eine kleine Spitze haben.
  • Von der Fleischfüllung gibt man nun etwa 1 TLTeelöffel (5 ml) auf ein Teigoval, etwas seitlich platziert.
  • Man beginnt nun von einer der Enden des Ovals die beiden Seiten mit den Fingern zusammenzudrücken, nicht ganz bis zum anderen Ende.
  • Dann drückt man das Oval von oben herab flach, so dass die Naht zwar oben, aber nicht ganz in der Mitte ist, und drückt die Luft heraus.
  • Den Teig nun vollständig schließen.
  • Die Teigtaschen werden nun in der Pfanne mit genügend Öl (bodendeckend) bei mittlerer Hitze beidseitig mindestens je 5 Minuten gebraten, bis sie schön goldbraun sind.
  • Die fertigen heißen Khuushuur werden in einem warmen Topf zugedeckt aufbewahrt, bis alle fertig sind. Die Mongolen essen sie nämlich nicht knusprig, sondern schön weich.
  • Sollte noch etwas Teig übrig sein, kann man ihn leicht einfrieren.

Beilagen[Bearbeiten]

  • Meist nichts, weil es sich um ein Festgericht handelt.
  • Eiersalat oder andere Salate passen aber durchaus sehr gut.
  • Mayonnaise oder Ketchup, für die, die es brauchen.

Varianten[Bearbeiten]