Kategorie:Saibling

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Gebratener Saibling mit Kartoffelsalat

Saibling ist noch vor wenigen Jahrzehnten eine begehrte Delikatesse gewesen, heute ist dieser Fisch dank fachgerechter Aquakultur-Züchtung im normalen Fischhandel zu bekommen.

Der exzellente Speisefisch ähnelt in Aussehen und Geschmack der Forelle, übertrifft sie im Charakter aber bei weitem und ist im Einkauf entsprechend teurer. Saiblinge eignen sich zum Braten, Dünsten, Blaukochen oder Räuchern. Kurz vor der Schwanzflosse haben sie eine Fettflosse, die vor der Zubereitung entfernt werden sollte, denn sie kann leicht tranig schmecken. Generell sollte bei der Zubereitung von Saiblingen, ob als ganzer Fisch oder in Form von Filets, darauf geachtet werden, dass der feine, edle Geschmack dieses Fisches nicht zu stark von anderen Gewürzen überlagert wird. Eine Sünde wäre es, den Saibling "totzukochen", d.h. so lange zu garen, bis er trocken wird.

Siehe auch[Bearbeiten]