Kategorie:Antipasti

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Bruschetta, eine klassische Form Antipasto
Ein Antipasti-Gedeck in Capoliveri auf Elba: in peperonisiertem Olivenöl geröstete Brotscheiben, eingelegte schwarze Oliven, Tomatenstückchen, Pizzaportiönchen, Käse- und Partytomatenhäppchen, Chips. Dazu ein kühles Blondes und einen Caparol-Spritz

Antipasti (Plural von Antipasto) ist der italienische Ausdruck für „Vor der Mahlzeit“, synonym für das deutsche Wort Vorspeise. Es folgen die Primi piatti, Secondi piatti mit Fleisch und Fisch und die als Dolci genannten Desserts.

Antipasti entsprechen den spanischen Tapas und den griechischen Mezés, im Folgenden Tapas & Co. genannt.

In allen Fällen handelt es sich um Häppchen, die in einer „Bar“ oder einem Restaurant mit mediterranem Flair gereicht werden, ohne das Ziel zu verfolgen, den Gast zu einer kompletten Mahlzeit zu „verführen“. Insoweit ist der Ausdruck Vorspeise irreführend. Antipasti sollen nur Stuzzicare lo stomaco: Den Magen kitzeln! Mangels eines passenderen deutschen Wortes wird allerdings oft fälschlich Vorspeise verwendet. Man sollte sich also hüten, sich an den Antipasti satt zu essen.

Die Rezepte von Tapas & Co. unterscheiden sich oft wesentlich voneinander und gleichen sich dennoch oft: Der Widerspruch ist leicht zu erklären: Diese Häppchen unterscheiden sich durch die nur regional erhältlichen oder angebotenen Zutaten, bspw. originaler Feta-Käse und gleichen sich durch solche, die im gesamten mediterranem Raum erhältlich sind und auch lokal geerntet werden, bspw. eingelegte Oliven oder Sardellen.

Bruschette in Norditalien enthalten oft Wurst- und Schinkenspezialitäten wie Bresaola, Prosciutto, Coppa di Parma und Salamis in vielen Varianten. Im Süden erhält man eher marinierte Calamari, Sardinen oder rohe Sardellen. Dazu reicht man überall ein paar Oliven.

Es gibt allerdings, auch in Deutschland, Gaststätten, die sich darauf spezialisiert haben, Tapas & Co. in einem Portionsumfang anzubieten, die einem kompletten Hauptgang entsprechen, was allerdings am ursprünglichen Ziel der Antipasti vorbeischießt.

Dennoch kann dem Interessenten empfohlen werden, solche Restaurants aufzusuchen, um die enorme Vielfalt der Antipasti kennen zu lernen. Vielleicht findet sich der Gast dort in die Bar einer andalusischen oder kantabrischen Markthalle versetzt, wo die Tapas hinter der gläsernen Theke in vielen kleinen Vorratsbehältern auf Abnehmer warten.

Mediterrane Küche pur, viel Gemüse, Olivenöl, Meeresfrüchte, viele kleine, besondere Gerichte, mit regionalem Temperament hergestellt. Das haben Tapas & Co. gemeinsam: Die Liebe zum Detail. Dazu einen Wein, ein Bierchen oder einen Zaperoco, da kann man ausspannen, Zeitung lesen oder sich in einen Small-Talk mit dem Tischgenossen verlieren.

Wichtig ist auch noch, dass sich die Antipasti von ihrer Geschmacksrichtung (Gewürze) von den danach gereichten Speisen unterscheiden, damit der Gaumen Abwechslung erfährt.

Beliebte Antipasti sind:

Die komplette Liste der in Koch-Wiki beschriebenen Antipasti-Rezepte sind unten zu finden. Tapas gibt es in der Kategorie Tapas und in der Kategorie Mezés.

Unterkategorien

Es werden 3 von insgesamt 3 Unterkategorien in dieser Kategorie angezeigt:
In Klammern die Anzahl der enthaltenen Kategorien (K), Seiten (S), Dateien (D)

C

F

Seiten in der Kategorie „Antipasti“

Es werden 57 von insgesamt 57 Seiten in dieser Kategorie angezeigt.

Medien in der Kategorie „Antipasti“

Es werden 12 von insgesamt 12 Dateien in dieser Kategorie angezeigt: