Kastanienmehlkuchen

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Kastanienmehlkuchen
Kastanienmehlkuchen
Zutatenmenge für: 1 26er Kuchenform
Zeitbedarf: Vorbereitung: 15 Minuten
Backzeit: 40 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel

Das Rezept für den Kastanienmehlkuchen entstammt einem toskanischen Rezeptbuch und heißt dort Castagnaccio. Der Castagnaccio ist ein in Mittelitalien (Umbrien, Toskana und Emilia e Romagna) beliebter Kuchen.

Es ist ein Kuchen, den man im Herbst, nach der Kastanienernte, bäckt.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Backofen auf 150 °C vorheizen
  • Mehl sieben
  • Mehl ganz langsam mit dem Wasser vermischen und gut durchkneten
  • Salz, Zucker, 1 ELEsslöffel (15 ml) Öl, 1 ELEsslöffel (15 ml) Rosinen und 1 ELEsslöffel (15 ml) Pinienkerne zugeben und wieder vermischen
  • Den Boden der Kuchenform mit 2 ELEsslöffel (15 ml) Öl einfetten
  • Den Teig in die Form geben
  • Auf dem Teig verteilen: 2 ELEsslöffel (15 ml) Rosinen und 1 ELEsslöffel (15 ml) Pinienkerne
  • Den Teig mit 1 ELEsslöffel (15 ml) Öl beträufeln
  • Rosmarinzweig in die Teigmitte legen
  • Teig in der Kuchenform 20 Min. backen und im dann ausgeschalteten Ofen weitere 20 Minuten belassen.
  • Der Kuchen sollte jetzt eine goldbraune Oberfläche haben.
  • Kuchenform vorsichtig öffnen, den Kuchen entnehmen und auf einen Kuchenteller setzen
  • Kuchen lauwarm oder kalt servieren

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

  • Man kann den Kuchen mit Schlagsahne servieren
  • Es gibt regionale Varianten bezüglich der Gewürzzugabe: Orangenschalen, Rosmarin, Fenchel, getrocknete Früchte
  • Auch die Kuchendicke variiert regional: Ein sehr dünner Kuchen wird unter dem Namen Patona in der Region Lunigiana nördlich der Toskana gebacken. Eine dickere Ausführung ist die beschriebene toskanische, die auch im Raum Lucca zu finden ist. Im Raum Livorno gibt es einen etwa 3 cm dicken Kastanienmehlkuchen mit dem Namen Toppone. Eine andere Machart ist die ähnlich einer Polenta, in der Toskana Pattona genannt, jedoch wenig akzeptiert.
  • Eine Variante des Kuchens sind die dünnen, kleinen Necci (gespr. nätschi), kleine Pfannkuchen aus Mehl und Wasser, die auf dem Grill gebacken und mit Ricotta gefüllt werden.