Holunderbeersaft

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Holunderbeersaft
Holunderbeersaft
Zutatenmenge für: 2 x 750 ml Saft
Zeitbedarf: 45–60 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein
Schwierigkeitsgrad: leicht

Wenn gegen Ende des Sommers die Holunderbeeren reif sind, ist es Zeit, sich daran zu machen, Holunder(beer)saft herzustellen. Der ist unglaublich gesund und kann in verschiedenen Rezepten auch gut zum Kochen verwendet werden. Es ist allerdings mit etwas Arbeit verbunden.

Der Holundersaft, in Norddeutschland auch Fliederbeersaft genannt, wird aus den Beeren mit Wasser gekocht. Als wichtige Zutat zu einer Holunderbeersauce passt er ideal zu Wildgerichten. Mit diesem Saft lassen sich sehr leckere Sorbets und Gelees zubereiten. Da Holundersaft nur wenig süß ist, mischt man ihn meist mit Honig, [Zutat:Apfelsaft|Apfelsaft]] und Mineralwasser und erhält eine sehr erfrischende Schorle.

Das Ergebnis dieses Rezeptes ist die fertige Zutat Holundersaft.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Holunderbeeren mit den Dolden pflücken.
  • Die Holunderbeeren gründlich waschen.
  • Die gewaschenen Holunderbeeren verlesen und von den Stängeln befreien. Alle grünen, unreifen Beeren aussortieren!
  • Die Holunderbeeren mit wenig Wasser etwa 15 Min. weich dünsten und durch ein Passiertuch gießen.
  • Den heißen Saft noch heiß in ausgespülte Flaschen füllen und diese sofort verschließen.
  • Optional::
    • Die gekochten Beeren auf das Tuch geben und in einem dunklen, kühlen Raum über Nacht austropfen lassen.
    • Das Tuch abnehmen und zu einem Beutel formen und noch einmal auspressen.
    • Die Flaschen sterilisieren.
    • Den Holunderbeersaft in Flaschen abfüllen.

Saft für[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

  • Den Saft mit 400 g Zucker oder Honig süßen (zum Schluss mitkochen).
  • Der Holunderbeersaft schmeckt warm oder kalt.
  • Den Holunderbeersaft nach eigenem Geschmack süßen.

Beilagen[Bearbeiten]