Holunder-Rotwein-Gelee

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Holunder-Rotwein-Gelee
Holunder-Rotwein-Gelee
Zutatenmenge für: 4 bis 5 Gläser
Zeitbedarf: 1,5h (ohne Kühlzeit)
Hinweise: Enthält Alkohol: ja Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel

Holunder-Rotwein-Gelee schmeckt süßlich, herb mit einer leichten Vanillenote.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Holundersaft (als Basis)[Bearbeiten]

  • Holunderbeeren von den Dolden pflücken (das gelingt am besten wenn man die Dolden ganz vorsichtig und ohne zu quetschen zwischen den Händen reibt).
  • Die Beeren mit reichlich Wasser übergießen und gründlich waschen.
  • Alles was oben schwimmt, also unreife und taube Beeren, abschöpfen.
  • Die Beeren durch ein Sieb abseihen und in einen Kochtopf geben.
  • Frisches Wasser bis knapp unter die Oberfläche des Holunder auffüllen.
  • Zum kochen bringen und für ca. 10 Minuten kochen bis die Beeren aufplatzen (die Beeren können auch mit einem Kartoffelstampfer zerdrückt werden).
  • Den Beerenbrei über das Haarsieb abseihen und in der Schüssel auffangen.
  • Den Holundersaft abkühlen lassen.

Holunder-Rotwein-Gelee[Bearbeiten]

  • 600 ml des erkalten Saftes wieder in den Topf geben.
  • Den Wein sowie den ausgepressten Saft der Zitrone zufügen.
  • Die Vanilleschote der Länge nach teilen und ausschaben.
  • Das Vanillemark zum Saft geben.
  • Nun den Gelierzucker einrühren und alles für etwa 30 Minuten ziehen lassen.
  • Die Masse bei starker Hitze zum Kochen bringen und für 4 Minuten sprudelnd kochen lassen.
  • Dann eine Gelierprobe machen.
  • Ist die Gelierprobe erfolgreich, in sterilisierte Marmeladengläser bis knapp unter den Rand abfüllen und sofort verschließen.
  • Für etwa 5 Minuten auf dem Deckel abkühlen, dann umdrehen und vollständig erkalten lassen.

Hinweis[Bearbeiten]

  • Da Holundersaft meist schlecht geliert, sollte die Gesamtmenge, die zum Gelieren gebracht werden soll, 900 ml nicht überschreiten.

Haltbarkeit[Bearbeiten]

  • In sterilisierte, saubere Gläser gefüllt, gut verschlossen und dunkel gelagert hält sich das Gelee mindestens 2 Jahre.

Tipp[Bearbeiten]

  • Die Vanilleschote gut abwaschen, trocken tupfen und in ein mit Zucker oder Salz gefülltes Einweckglas stecken und eigenen Vanillezucker bzw. Vanillesalz für Fleisch, Fisch, usw. herstellen.

Gelee für[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]