Hirschhornkuchen

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Hirschhornkuchen
Hirschhornkuchen
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: 45 Minuten + 1 Tag
Hinweise: Enthält Alkohol: ja Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel
Hirschhornkuchen ist ein traditionelles Gebäck in Südthüringen. Hier ein Rezept, das der Autor von seiner Großmutter in Haselbach gelernt hat.

Hirschhornkuchen ist wohlschmeckend und etwa eine Woche haltbar, sollte aber nicht warm gegessen werden. Das Hirschhornsalz zersetzt sich vollständig, und die Gase entweichen zum großen Teil beim Backen, der Rest beim Auslüften. Im Gegensatz zu Backpulver bleibt nichts im fertigen Kuchen. Den Kuchen nicht zu lange und nicht zu heiß backen. Als flacher Kuchen brennt er sonst schnell an.

Zutaten[Bearbeiten]

Kuchen[Bearbeiten]

Schokocreme[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Kuchen[Bearbeiten]

  • Die Butter in einem Topf erwärmen, bis sie gerade geschmolzen ist.
  • Zucker, Vanillezucker und Eier unterrühren, dann das Mehl.
    • Man kann Eiweiß und Eigelb auch trennen und aus dem Eiweiß Eischnee schlagen, den man mit unterrührt.
  • Milch erwärmen auf ca. 60 °C, Hirschhornsalz hineinschütten (Achtung: das schäumt!).
  • Milch mit Hirschhornsalz vorsichtig unter den Kuchenteig heben. Der Teig hat nun eine dickflüssige Konsistenz.
  • Den Teig flach (ca. 1 cm dick) auf ein gefettetes Kuchenblech streichen und ca. 15 bis 25 Minuten bei Mittelhitze goldgelb backen, er wird etwa 2 bis 3 cm hoch.
  • Den gebackenen Kuchen etwa 12 bis 24 Stunden stehen lassen zum Ausdünsten. Beim Backen entsteht Ammoniak, das sollte man auf jeden Fall ausdünsten lassen.
  • Den Kuchen auf ein Kuchenbrett heben.

Schokocreme[Bearbeiten]

  • Ein Eigelb von einem frischen Ei in eine Schüssel schlagen. (Statt Eigelb kann man auch ein wenig Wasser nehmen.)
  • Staubzucker und Kakaopulver langsam zugeben und einrühren, sehr langsam zugeben.
  • Cognac zugeben und einrühren.
  • Weiche oder aufgeschmolzene, aber nicht heiße Butter zugeben und einrühren.
  • Creme auf den Kuchen streichen, dazu eignet sich ein flaches Messer.
  • Mit einer Gabel Muster eindrücken zum Verzieren.

Zum Servieren wird der Kuchen in etwa 2 cm breite Streifen geschnitten. Jeder Streifen wird leicht schräg in vier Stücke geteilt.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

  • Vanillezucker kann man weglassen.
  • Ei kann man in der Creme weglassen.
  • Cognac Achtung, kann Alkohol oder Spuren von Alkohol enthalten! kann man weglassen, stattdessen etwas Wasser.
  • Man kann ein Päckchen Vanillezucker in die Creme geben.