Himmel und Erde

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Himmel und Erde
Himmel und Erde
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: 45 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel
Himmel und Erde (rheinisch: Himmel un Äd) ist ein traditionelles, in vielen Gebieten Deutschlands bekanntes Gericht und stammt aus dem 18. Jahrhundert. Seinen Namen hat es daher, dass sowohl Äpfel, die auf Bäumen, also am Himmel wachsen, als auch die damals noch wenig bekannten, in der Erde wachsenden Erdäpfel (Kartoffeln) zu seinen Zutaten gehören.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Das Wasser mit etwas Zucker, einem halben Teelöffel Salz, dem schwarzen Pfeffer sowie den Kartoffeln und Äpfeln in einen Topf geben.
  • Auf mittlerer Hitze kochen lassen (Deckel auflegen!), bis die Kartoffeln und die Äpfel gar sind (knapp 20 Minuten). Kartoffeln und Äpfel dürfen nicht auseinander fallen.
  • Den Speck in einer Pfanne braun und knusprig braten, dann herausnehmen und warm stellen.
  • Die Zwiebelringe im Speckfett bei mittlerer Hitze unter Rühren schmoren, bis sie weich und hellbraun sind.
  • Vor dem Servieren noch einen halben TLTeelöffel (5 ml) Salz und den Apfelessig unter die Kartoffeln und die Äpfel rühren und noch etwas Butter hinzugeben.
  • Das Gericht abschmecken.
  • Den Inhalt der Pfanne mit den Zwiebeln und dem Speck darüber geben.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

  • Die Äpfel und Kartoffeln länger kochen bis sie zerfallen, bzw. die Kartoffeln zerstampfen. Kartoffeln und Äpfel sollten dabei getrennt voneinander gekocht werden.
  • Als vegetarische Variante kann man die Blutwurst weglassen und die Menge der Röstzwiebeln entsprechend erhöhen.
  • Wer keine Blutwurst mag kann diese zum Beispiel durch eine Bratwurst oder auch in Streifen geschnittene und geröstete Hähnchen- oder Putenschnitzel ersetzen.
  • Die niederländische Variante heißer Blitz.
  • Die schweizer Variante Schnitz und Drunder.