Grießpolster

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Grießpolster
Grießpolster
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: Zubereitung: ca. 20 Minuten + Ruhezeit: ab 20 Minuten + Kochzeit: ca. 10 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Grieß kennen sicher noch alle, meist zubereitet als süßer Brei oder auch Grießknödel für die Suppe. Um für letztere einmal etwas Abwechslung zu schaffen, finden die gefüllten Grießpolster mit Sicherheit erfreute Abnehmer. Das Rezept enstand nach einer Idee von Johanna Maier aus Filsmoos im Bundesland Salzburg.

Zutaten[Bearbeiten]

Teig[Bearbeiten]

Grießfüllung[Bearbeiten]

Weitere Zutaten[Bearbeiten]

  • etwas griffiges Weizenmehl (Type "550")
  • frisch geriebene Muskatnuss nach Geschmack(optional)
  • Salz aus der Mühle
  • frisch gemahlener, weißer Pfeffer aus der Mühle

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Teig[Bearbeiten]

  • Das Mehl mit einer Messerspitze Salz in einen Schlagkessel sieben.
  • In die Mitte eine Mulde drücken und das Rapsöl sowie das Wasser glatten, glänzenden und geschmeidigen Mehlteig kneten.
  • Zu einer kleinen Kugel formen, in Frischhaltefolie einwickeln und für 20 Minuten ruhen lassen.

Grießfüllung[Bearbeiten]

  • Die Eier in Eigelb und Eiweiß trennen.
  • Das Eiweiß mit einer Prise Salz in einer fettfreiem Schlagkessel zu steifem Eischnee schlagen (siehe auch Überkopfprobe).
  • Die Petersilie waschen, gut trocken schütteln, die harten Stiele entfernen und die Blätter klein schneiden.
  • Dann die weiche Butter in einem weiteren Schlagkessel mit den Eidottern schaumig aufschlagen.
  • Die Masse mit einer Prise Salz sowie Muskat würzen und den Grieß sowie die Milch unterrühren.
  • Die Grießfüllung glatt rühren und den Eischnee locker unter die Masse heben.
  • Zum Schluss die Petersilie unterrühren und die Füllung mit Salz, Pfeffer sowie Muskatnuss abschmecken.

Grießpolster[Bearbeiten]

  • Einen Topf mit reichlich Salzwasser zum Kochen bringen.
  • Den geruhten Teig auf einer mit Mehl bestauben Arbeitsfläche etwa 1 mm dünn zu einem Rechteck ausrollen.
  • Die Grießmasse zu einer etwa 4 cm dicken Rolle formen.
  • Dann die Rolle auf den Teig legen und den Teig darüber schlagen.
  • Die Rolle mit der Kantenseite der Gabel etwa alle 3 cm eindrücken und die kleinen Polster abtrennen.
  • Die Grießpolster in das kochende Wasser einlegen und im leicht wallendem Salzwasser für etwa 10 sieden lassen (Die Knödel sind gar, wenn diese obenauf schwimmen).
  • Schwimmen die Grießpolster an der Oberfläche aus dem Wasser heben und gut abtropfen lassen.

Fertigstellung als Suppeneinlage[Bearbeiten]

Fertigstellung als süße Nachspeise[Bearbeiten]

  • Während der Teig ruht das Kompott je nach belieben und Geschmack zubereiten.
  • Dann die Füllung herstellen.
  • Während die Grießpolster langsam gar ziehen die Butter-, Zimt- oder Nussbrösel zubereiten.
  • Die fertig gegarten Grießpolster aus dem Wasser heben, gut abtropfen lassen und in den Bröseln durchschwenken.
  • Portionsweise auf vorgewärmten Tellern anrichten.
  • Mit Staubzucker bestreuen und mit Marmelade oder dem gewählten Kompott vollenden.
  • Sofort noch heiß servieren.

Grießpolster pikant zu[Bearbeiten]

Grießpolster süß, in Butterbrösel, Zimtbrösel, Nussbrösel usw. gewälzt mit[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]