Grüne Klöße

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Grüne Klöße
Grüne Klöße
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: 45 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel bis schwierig

Grüne Klöße sind Klöße aus dem Gemisch von 1 Teil gekochter und 2 Teile roher Kartoffeln, die als beliebte Beilage zu schwerem Braten (z. B. Gänsebraten) mit viel Sauce im südlichen Sachsen, dort als Griene Kließ oder Griegeniffte, auf den Festtagstisch kommen.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Die mit der Schale gekochten Kartoffeln im heißen Zustand abschälen und sofort durch die Kartoffelpresse drücken und beiseite stellen. (Dieses kann auch schon am Vortag geschehen.)
  • Die rohen Kartoffeln mit der Küchenmaschine reiben.
  • Die Kartoffelmasse muss nun trocken gepresst werden. Dazu verwenden man ein besonders angefertigtes Säckchen, das auch nur regional in Geschäften erhältlich ist. Die Masse wird aus dem Gefäß der Küchenmaschine portionsweise in das Säckchen gefüllt. Dieses wird nun mit der einen Hand oben zugehalten und mit der anderen Hand, über einem größeren Topf, unten das Wasser kräftig heraus gedrückt, bis fast keines mehr heraustritt.
In Ermangelung des Kloßsäckchens kann man das Auspressen auch mit einem Küchentuch aus Leinen (Geschirrtuch) bewerkstelligen.
Dazu wird das Tuch über dem Topf ausgebreitet und in die Mitte des Tuches eine Vertiefung gedrückt, in die nun die Kartoffelmasse aus der Küchenmaschine gefüllt wird.
Die weitere Vorgehensweise ist wie oben beschrieben.
  • Das abgepresste Wasser stehen lassen, es setzt sich am Boden des Topfes die Kartoffelstärke ab, die nach einiger Zeit durch vorsichtiges Abgießen des Wasser zurückbehalten wird.
  • Die ausgepresste relativ trockene Masse der rohen Kartoffeln wird aus dem Säckchen bzw. Tuch in die große Schüssel gefüllt.
  • Die abgesetzte Stärke daruntermischen, etwas Salz dazu und gut durcharbeiten.
  • Die auf dem Boden der Schüssel gleichmäßig ausgebreitete Kloßmasse mit einer großen Schöpfkelle voll siedenden Wassers überbrühen.
  • Nun werden die gepressten gekochten Kartoffeln dazugegeben, und der Teig noch einmal gut durchmischt.
  • Mit nassen Händen tennisballgroße Klöße formen (dabei nur leichten Druck ausüben!) und in kochendes Salzwasser gleiten lassen.
  • Etwa 20 Min. köcheln lassen. Wenn die Klöße gar sind, steigen sie an die Oberfläche.
  • Schnell servieren.


Beilage zu[Bearbeiten]

Braten[Bearbeiten]

Gemüse[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

  • Im dem Erzgebirge benachbarten Vogtland werden beim Formen der Klöße in die Mitte ein paar geröstete Semmelwürfel gegeben, und hier werden sie in vogtländischer Mundart "Griegeniffte" genannt. So geschieht es auch mit den Thüringer Klößen.
  • Weitere Knödel und Klöße