Gesundheit:"Light"-Produkte

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Was sind "Light"-Produkte?[Bearbeiten]

Der Begriff "light", so häufig er auch bei vielen Lebensmitteln verwendet wird, hat unterschiedliche Bedeutungen. Es handelt sich um einen Begriff, der aus der Werbe-Industrie stammt und weder gesetzlich, noch durch irgendeine Organisation geschützt oder sogar kontrolliert wird. Jeder Hersteller kann jedes seiner Produkte "light" nennen, ganz gleich, um was es sich handelt und was es enthält. Suggeriert wird dem Käufer lediglich, dass irgendetwas weniger in dem Produkt enthalten ist, das in irgendeiner Form schädlich sein könnte.

"Light"-Getränke[Bearbeiten]

Bekannt geworden sind "Light"-Produkte durch entsprechende Zigaretten und Getränke. Bei letzteren wird der Zusatz von Zucker durch Süßstoff ersetzt. Bei manchen Limonaden kann man so die Kalorien auf Null reduzieren, etwa bei Cola-light. Bei Fruchtsaftgetränken oder Nektaren wird nur der Zucker durch Süßstoff ersetzt, während der im Saft enthaltene Fruchtzucker erhalten bleibt. So kann man eine deutliche Reduzierung der Kalorien erreichen und die Zufuhr von Kalorien vermindern.

Bei "Light"-Bier bezeichnet das Wort "light" meist nur die Reduzierung des Alkohols im Bier, nicht aber die Kalorienreduzierung. Das ist nur bei wenigen Produkten der Fall. Dazu kommt, dass man bei "light"-Bier den Gedanken haben könnte, dass man das eine oder andere Glas Bier mehr trinken könnte. Zudem wird Bier meist als Genussmittel und nicht als Durstlöscher getrunken. Dazu fördert Bier auch das Hungergefühl.

"Light"-Käse[Bearbeiten]

Bei "Light"-Käse wird der Fettanteil des Käses mehr oder weniger deutlich reduziert. Es gibt Varianten, die nur noch etwa fünf Prozent Fett enthalten. In der Regel haben diese Sorten einen Fettanteil von absolut 15–18 Prozent. Tauscht man den konsumierten Käse konsequent gegen "Light"-Käse aus, so kann man tatsächlich seine Kalorienzufuhr reduzieren.

Das funktioniert jedoch nur, wenn man es wirklich konsequent macht, also Scheibe durch Scheibe ersetzt. Leider geht mit dem Fett als Geschmacksträger auch ein großer Teil des Geschmacks mit dem Fett verloren. Man reagiert meist mit einer Erhöhung der Menge an Käse. Dadurch wird die Fettzufuhr wieder erhöht und übertrifft im schlechtesten Fall sogar die Fettzufuhr des normalen Produkts. Viel schlimmer ist aber, dass Käse auch nicht unerhebliche Mengen an Kohlenhydraten beinhalten. Viel des Fettanteils wird durch Kohlenhydrate ersetzt. Selbst bei konsequenter Ersetzung des Käses durch "Light"-Käse ist also die Reduzierung der Kalorien nicht so hoch wie gedacht. Erhöht man zudem noch die Menge des Käses, damit es einfach auch nach Käse schmeckt, dann hat man eine deutlich höhere Aufnahme von Kohlenhydraten und so nicht den Effekt, dass man abnimmt, sondern im Gegenteil, man nimmt zu.

"Light"-Wurst[Bearbeiten]

Bei "Light"-Wurst wird in der Regel auch der Anteil des Fettes in der Wurst verringert, indem man mageres Fleisch verwendet. Oft wird auch Schweinefleisch durch Puten- oder Hühnerfleisch ersetzt. Der Effekt ist mit dem im ²Light"-Käse zu vergleichen. Auch hier leidet oft der Geschmack und es kann schnell dazu kommen, dass man die Wurstmenge erhöht, um den Geschmacksverlust zu kompensieren. Also ist auch bei "Light"-Wurst Vorsicht angesagt. Einen positiven Effekt kann man auch hier nur erreichen, wenn man die Wurst völlig durch "Light"-Wurst ersetzt.

Andere "Light"-Lebensmittel[Bearbeiten]

Die "Light"-Welle hat schon sehr viele Bereiche der Lebensmittel erreicht.

Siehe auch[Bearbeiten]