Gebackener Ricotta mit Honig-Kürbis

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Gebackener Ricotta mit Honig-Kürbis
Gebackener Ricotta mit Honig-Kürbis
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: Ricotta: Zubereitung ca. 5 Minuten + Backzeit ca. 35 Minuten + Honig-Kürbis: Zubereitung ca. 15 Minuten + Bratzeit ca. 10 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht
Ricotta, der Frischkäse Italiens, kann nicht nur für süße Cremes verwendet, sondern auch in gebackener Form serviert werden. Als knusprig gebackener, pikant gewürzter, in Kombination mit süßlichem Honig-Kürbis als gebackener Ricotta mit Honig-Kürbis eine wahre Verführung.

Zutaten[Bearbeiten]

Gebackene Ricotta[Bearbeiten]

Honig-Kürbis[Bearbeiten]

Marinade[Bearbeiten]

Garnitur[Bearbeiten]

Weitere Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Gebackener Ricotta[Bearbeiten]

  • Das Backrohr bei Ober- und Unterhitze auf 170 °C, bei Umluft auf 160 °C vorheizen und ein Backgitter auf der zweiten Einschubleiste von unten einschieben.
  • Den Ricotta abtropfen lassen und in eine Schüssel geben.
  • Die Eidotter zugeben und die Masse glatt rühren.
  • Dann mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Die Masse etwa 2 cm dick in die Auflaufform füllen und glatt streichen.
  • Im heißen Backrohr auf der 2 Einschubleiste von unten etwa 35 Minuten goldgelb backen.

Vorbereitung Honig-Kürbis[Bearbeiten]

  • Den Kürbis waschen, trocken tupfen, halbieren und die Kerne entfernen.
  • Dann den Kürbis mit der Schale in etwa 1 cm dicke Spalten schneiden.
  • Die Zitrone auf der Arbeitsplatte wälzen (so brechen die Poren auf und es lässt sich mehr Saft gewinnen) und auspressen.
  • Den Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden.

Marinade[Bearbeiten]

  • Die Zitrone unter warmem Wasser waschen, gut trocken tupfen und die Schale abreiben.
  • Dann auf der Arbeitsplatte wälzen (so brechen die Poren auf und es lässt sich mehr Saft gewinnen) und auspressen.
  • Den Honig, Senf, Zitronensaft und den Zitronenabrieb mit 1 PrPrise (Menge, die sich zwischen zwei Fingern fassen lässt.). Salz verquirlen, bis sich das Salz aufgelöst hat.
  • Das Walnussöl zugeben und die Zutaten zu einer Emulsion verquirlen.
  • Nochmals mit Salz, Pfeffer und ggf. etwas Honig abschmecken und bis zur Verwendung beiseite stellen.

Garnitur[Bearbeiten]

  • Eine Pfanne bei mittlerer Temperatur erhitzen und die Butter schmelzen lassen.
  • Dann die Kürbiskerne hineingeben.
  • Die Kerne unter Rühren einige Minuten rösten. (Achtung, nicht direkt darüber beugen. Einige Kerne springen wie Popkorn immer wieder aus der Pfanne).
  • Sind die Kerne leicht geröstet, mit dem Staubzucker bestreuen und solange weiter rösten, bis der Zucker leicht karamellisiert ist und die Kürbiskerne knusprig sind.
  • Von der Herdplatte ziehen und in der Pfanne abkühlen lassen.

Honig-Kürbis[Bearbeiten]

  • Eine Pfanne erhitzen, das Olivenöl zugeben und heiß werden lassen.
  • Die Kürbisspalten einlegen und bei mittlerer Hitze langsam etwa 3 Minuten anbraten bis dieser eine leicht bräunliche Farbe angenommen hat.
  • Dann wenden und auf der zweiten Seite ebenfalls etwa 3 Minuten braten.
  • Den Knoblauch zugeben und leicht hellgelb Anschwitzen.
  • Mit dem Zitronensaft ablöschen und den Zucker zugeben.
  • Den Kürbis etwa 3 Minuten im Zitronensaft schmoren, bis das Fruchtfleisch weich ist und der Zucker leicht karamellisiert ist und etwas Farbe angenommen hat.
  • Zum Schluss mit etwas Salz und Pfeffer würzen und warm stellen.

Fertigstellung[Bearbeiten]

  • Den gebackenen Ricotta aus dem Backrohr nehmen.
  • Aus der Form lösen und etwa 1 cm dicke Streifen schneiden.
  • Die Streifen noch heiß auf vorgewärmten Tellern anrichten.
  • Darauf die Honig-Kürbisspalten drapieren.
  • Mit der Marinade beträufeln, mit den Kürbiskernen und grob gemschrotetem Pfeffer garnieren und sofort noch heiß servieren.

Tipp[Bearbeiten]

Zum übrig bleibendem Eiweiß[Bearbeiten]

  • Das Eiweiß beiseite stellen bzw. im Kühlschrank aufbewahren und daraus etwa leckere süße Baiser, Kokosmakronen oder auch türkischen Honig zubereiten.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]