Fruchtig-scharfes Marillen-Blaukraut

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Fruchtig-scharfes Marillen-Blaukraut
Fruchtig-scharfes Marillen-Blaukraut
Zutatenmenge für: 4 bis 8 Personen
Zeitbedarf: Zubereitung: 30 Minuten + Rastzeit: 30 Minuten + Kochzeit: 1 Stunde
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel

Blaukraut ist wohl eine der traditionellsten Beilagen zu Wildfleisch- oder Gänsebraten. Leicht fruchtig-scharf im Geschmack mundet das Marillen-Blaukraut besonders gut zu Gänsekeule im Weißweinfond.

Zutaten[Bearbeiten]

Fruchtig-scharfes Marillen-Blaukraut[Bearbeiten]

weitere Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung Blaukraut[Bearbeiten]

  • Die äußeren Blätter vom Blaukraut entfernen.
  • Den Blaukrautkopf vierteln und den harten Strunk entfernen.
  • Das Gemüse in feine Streifen schneiden oder mit dem Gemüsehobel hobeln und in eine große Schüssel füllen.
  • Mit dem Wasser und dem Essig aufgießen und für mindestens 30 Minuten beizen.
  • Die Frühlingszwiebeln waschen, gut trocken tupfen und in etwa fünf Zentimeter lange Stücke schneiden und der Länge nach vierteln.
  • Den Chili waschen, gut trocken tupfen und mit den Kernen in feine Scheiben schneiden.
  • Die getrockneten Marillen in etwa fünf mm große Würfel schneiden.
  • Den frischen Ingwer schälen und in feine Würfel schneiden oder mit der Küchenreibe reiben.
  • Das Wasser mit der Sojasauce vermengen.

Fruchtig-scharfes Marillen-Blaukraut[Bearbeiten]

  • Den Wok erhitzen und das Sonnenblumenöl darin heiß werden lassen.
  • Das Blaukraut zugeben und bei starker Hitze unter Pfannenrühren scharf andünsten.
  • Den Zucker, die Ingwerwurzel sowie die Chilischeiben zugeben und unter Pfannenrühren braten und den Zucker karamellisieren lassen.
  • Dann mit dem Traubensaft ablöschen und das Kraut weiter unter Rühren lassen dünsten lassen.
  • Das Blaukraut unter gelegentlicher Zugabe der Wasser-Sojasaucenmischung unter Pfannenrühren für etwa fünf Minuten knackig und bissfest braten.
  • Dann die Frühlingszwiebeln zugeben und noch eine Minute weiter braten lassen.
  • Zum Schluss die Marillenwürfel zugeben und unterrühren.
  • Das Blaukraut mit dem Essig sowie Pfeffer und falls nötig Salz abschmecken.
  • Bis zum Servieren zugedeckt warm stellen.

Beilage zu[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]