Freiberger Eierschecke

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Freiberger Eierschecke
Freiberger Eierschecke
Zutatenmenge für: 12 Portionen
Zeitbedarf: 60 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel

Die Freiberger Eierschecke ist eine Spezialität aus dem sächsischen Freiberg. Sie ist dort und in der Umgebung in vielen Konditoreien und Bäckereien erhältlich. Man kann sie aber auch gut selber machen. Ein Vorteil dieses Kuchens ist, dass nur wenig Geschirr benötigt wird und man den Kuchen auch bequem ohne einen elektrischen Mixer herstellen kann. Obendrein bleibt er auch nach ein paar Tagen im Kühlschrank sehr lecker.

Zutaten[Bearbeiten]

Hefeteig[Bearbeiten]

Belag[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Hefeteig[Bearbeiten]

  • Die Milch erwärmen und Butter, Zucker, Zitronenschale und Ei unterschlagen.
  • Die frische Hefe hinein bröckeln und unter Rühren (bei Verwendung von Trockenhefe diese mit dem Mehl mischen).
  • Das Mehl mit 1 PrPrise (Menge, die sich zwischen zwei Fingern fassen lässt.). Salz vermengen und zur Flüssigkeit geben.
  • Den Teig gut abschlagen, mit einem Baumwolltuch abdecken und an einem warmen Ort mindestens 30 Min. auf das doppelte Volumen aufgehen lassen.

Belag[Bearbeiten]

  • Den Zucker mit dem Eigelb schaumig schlagen.
  • Butter schmelzen und unter die Eiermischung rühren.
  • Nochmals schaumig aufschlagen und beiseite stellen.

Variante Blechkuchen[Bearbeiten]

  • Den Teig auf Backblechgröße ausrollen und auf das Backblech legen. Dabei darauf achten, dass der Teig am Rand etwas dicker ist, sodass der Belag nicht herunter läuft.
  • Den Teig auf dem Backblech rund 20 Minuten gehen lassen.
  • Den Teig auf mittlerer Schiene im nicht vorgeheizten Backofen bei Ober- und Unterhitze mit 180 °C 5 Minuten vorbacken.
  • Den Teig aus dem Ofen nehmen, den Ofen angeschaltet lassen.
  • Prüfen, ob der Rand noch höher ist als der Rest des Teiges, wenn nicht, vorsichtig den Teig vor dem Rand mit dem Teigschaber etwas eindrücken, damit der Belag nicht herunterläuft.
  • Den Belag auf den Teig ausschütten. Dieser läuft von alleine breit. Falls das nicht der Fall ist, ist der Belag etwas zu kühl - was aber im allgemeinen nicht zu Problemen führt.
  • Wer will, kann nun einige Rosinen oder gehobelte Mandeln auf dem Teig verteilen.
  • Den Kuchen rund 18 Minuten bei Ober- und Unterhitze mit 180 °C fertig backen.
  • Um die Oberschicht des Belages leicht zu bräunen, den Belag 5 Minuten vor Ende der Backzeit bei Oberhitze 200 °C karamelisieren. Dabei darauf achten, dass der Teigrand nicht verbrennt.
  • Hinweis: Der Belag der Freiberger Eierschecke wird so gebacken, dass er noch leicht "laufrig" ist (nicht warten, bis er fest ist).

Variante Eierschnecken[Bearbeiten]

  • Die Eiermischung rund 2 Stunden in den Kühlschrank stellen, damit sie leicht fest wird.
  • Den aufgegangenen Teig auf Backblechgröße ausrollen.
  • Mit der Teigspachtel die Eiermischung für den Belag gleichmäßig darauf verteilen.
  • Wer will, kann nun einige Rosinen oder gehobelte Mandeln auf dem Teig verteilen.
  • Dann den Teig zu einer Rolle formen und in etwa 2 cm dicke Scheiben schneiden.
  • Die Scheiben auf dem mit Backpapier ausgelegten Blechen verteilen und etwas flach drücken.
  • Das Gebäck im vorgeheizten Backrohr auf mittlerer Schiene bei Ober- und Unterhitze mit 190 °C oder alle Bleche bei Umluft mit 180 °C etwa 20 bis 25 Minuten überbacken.

Beilagen[Bearbeiten]

Lagerung[Bearbeiten]

  • Am besten im Kühlschrank. Möglichst nicht übereinander, da der Belag sehr stark klebt.

Varianten[Bearbeiten]

Weitere Bilder[Bearbeiten]