Fischbällchen mit Tomatensauce

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Fischbällchen mit Tomatensauce
Fischbällchen mit Tomatensauce
Zutatenmenge für: 3–4 Personen
Zeitbedarf: Vorbereitung ca. 20 Minuten, Garzeit ca. 20 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel

Die Fischbällchen mit Tomatensauce sind ein hervorragendes Fischgericht, welches mit relativ wenig Aufwand zuzubereiten ist. Dieses Rezept zeichnet sich dadurch aus, dass es sehr wenig Fett und wenig Kalorien besitzt, dafür aber vollwertigen Geschmack. Durch den Fisch erhält man hier ein sehr eiweißhaltiges Gericht, was man auch zu Diät-Zwecken wunderbar kochen kann, um trotzdem satt zu werden. Wer Fisch mag, kommt hier vollkommen auf seine Kosten.

Zutaten[Bearbeiten]

Da man bis auf die grundlegenden Gewürze, wie Salz und Pfeffer nicht unbedingt sämtliche Zutaten zu Hause hat, gibt es hier einen kleinen Einkaufszettel, für alle fehlenden Sachen. Dazu gehören unter anderem:

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Fischbällchen[Bearbeiten]

  • Zuerst schneidet man je nach Belieben einige Schnittlauchhalme und den Dill mit einer Schere klein und legt sie beiseite.
  • Anschließend nimmt man sich ein Brettchen und legt die Fischfilets darauf, um sie mit Salz und Pfeffer einzureiben.
  • Hier wird bewusst keine Menge angegeben, es muss nach Belieben bzw. nach eigenem Gefühl gewürzt werden.
  • Im Anschluss schneidet man den Fisch in kleine Stücke und gibt ihn zusammen mit 4 ELEsslöffel (15 ml) Semmelbröseln und dem Schnittlauch sowie dem Dill in eine Schüssel.
  • Diese Mischung wird nun mit einem Pürierstab zerkleinert.
  • Aus der zerkleinerten Mischung kann man nun mit den Händen kleine Fischbällchen formen. Man schafft es aus dieser Menge ohne weiteres auf ca. 25 bis 30 Bällchen. Es ist aber auch kein Problem weniger und damit größere Bällchen zu formen. Hier entscheidet wieder mal der Geschmack.

Tomatensauce[Bearbeiten]

  • Für die Sauce schneidet man die Pilze in Scheiben und gibt sie mitsamt den gehackten Tomaten in einen Topf.
  • Während man die Sauce zum Aufkochen bringt, mengt man einen halben TLTeelöffel (5 ml) Zimt hinzu.
  • Jetzt kann man die Sauce in dieser Form 5 Minuten köcheln lassen.
  • Wer sie lieber etwas sämiger möchte, lässt sie einfach etwas länger Kochen, dies vertreibt nur die Flüssigkeit, nicht aber den Geschmack.

Fertigstellung[Bearbeiten]

  • Nachdem die Sauce in dieser Version geköchelt hat, fügt man die Fischbällchen und ca. 2 ELEsslöffel (15 ml) Zitronensaft hinzu.
  • Nun kann man den Topf abdecken und das Ganze etwa 10 Minuten köcheln lassen. Das Gericht ist nun servierfertig.
  • Wer will, kann die Fischbällchen mitsamt der Sauce auch noch mit etwas einzelnem Schnittlauch oder Dill garnieren.

Anmerkung zu den Zutaten[Bearbeiten]

  • Als Weißfischfilet sind folgende Fischarten zu empfehlen: Seehecht, Kabeljau (Seedorsch) oder Schellfisch. Als kleine Abwandlung kann man ebenso Seelachs oder auch Rotbarschfilet verwenden.
  • Um sich die Arbeit zu erleichtern, sollte der Fisch keine Gräten mehr enthalten. Tiefkühlfisch eignet sich dabei wirklich gut.
  • Für die Semmelbrösel kann man auch ein normales Brötchen verwenden, welches man dann zerkleinert.
  • Die Champignons sollten frisch sein, die aus der Dose haben weniger Geschmack.
  • Falls man keine frischen Kräuter verwenden will, kann man auch auf Tiefkühlkräuter oder gar Kräutermischungen zurückgreifen. Dabei sollte Dill auf jeden Fall enthalten sein, um den markanten Geschmack nicht zu verlieren.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]