Erzgebirgische Weihnachtsgans

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Erzgebirgische Weihnachtsgans
Erzgebirgische Weihnachtsgans
Zutatenmenge für: 6–8 Personen
Zeitbedarf: Zubereitung: 45 Minuten + Bratzeit: 4 Stunden
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel

Eine gefüllte Weihnachtsgans ist auch in Teilen des Erzgebirges ein traditionelles Weihnachtsgericht. Klassisch werden dazu Sauerkraut und grüne Klöße gereicht.

Der im niederschlesischen Schweidnitz geborene Schriftsteller und Theaterkritiker Hans W. Fischer schrieb einmal folgendes über den Gänsebraten: Dieser wackere Vogel sei nicht allzu fett. Wenn du das Messer ansetzt, um die Schenkel vom Rumpf zu lösen und die Brusthälften vom Gebein, muss es leise knistern, dann beim Durchtrennen der dünnen Fettschicht sanft zischen, endlich den Weg durch das schmelzende Fleisch lautlos gleitend vollenden.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Die vorbereitete Gans innen und außen kräftig mit Salz und Pfeffer einreiben.
  • Die geschälten Äpfel, den Beifuß und die halbierten Zwiebeln in die Gans füllen und mit Küchengarn zunähen.
  • In einem großen Bräter die Gans mit kaltem Wasser ansetzen und unter häufigem Begießen erst auf dem Rücken und nach dem Wenden auf der Brust knusprig braten.
  • Ab und zu das Fett abschöpfen.
  • Bevor man den Braten aus dem Bräter nimmt, mit ein wenig kaltem Wasser bespritzen und nochmals kurz in die Röhre schieben.
  • Die Sauce dickt man mit dem Stärkemehl leicht an.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]