Eierpfannkuchen

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Eierpfannkuchen
Eierpfannkuchen
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: Teig: ca. 20 Minuten + Rastzeit des Teiges: 30 Minuten + Backzeit: 15 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel
Eierpfannkuchen (Eierkuchen oder einfach Pfannkuchen, vogtländisch: Pfanneschieter) sind beliebt bei Groß und Klein und lassen sich fast beliebig mit süßen, aber auch herzhaften Zutaten variieren.

Zutaten[Bearbeiten]

Teig[Bearbeiten]

Ausbacken[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Butter und Flüssigkeit genau abwiegen und abmessen.
  • Die Butter in einem Butterpfännchen zum Schmelzen bringen.
  • Die Eier trennen und das Eiweiß in einer hohen Schlagschüssel aufbewahren.
  • Eigelb mit Zucker und Salz unter Zuhilfenahme der Küchenmaschine schaumig rühren.
  • Das Mehl unter Rühren langsam dazugeben, so dass keine Klümpchen entstehen (sehr wichtig).
  • Nach und nach die Milch unterrühren, so dass ein leicht sämiger Teig entsteht.
  • Schließlich die flüssige Butter unterrühren und diesen Teig mindestens 30 Minuten rasten lassen (der Kleber soll sich voll entwickeln).
  • Das Eiweiß mit einem Schneebesen oder einem Handmixer mit einer Prise Salz zu sehr steifem Eischnee schlagen.
  • Diesen Schnee unter den nochmals durchgerührten Teig unterheben.
  • Eine beschichtete Pfanne mit 1 Teelöffel Butter erhitzen lassen und 1–2 Schöpfkellen Teig in die Pfanne geben.
  • Solange bei mittlerer Temperatur backen lassen, bis der Teig leicht bräunlich und fest wird.
  • Den Eierpfannkuchen auf einen flachen Teller gleiten lassen und umgedreht wieder in die Pfanne zurück gleiten lassen.
  • Den Pfannkuchen fertig backen.

Galerie[Bearbeiten]

Tipps[Bearbeiten]

  • Pfannkuchen sollten nicht allzu dick sein und eine leichte Bräunung aufweisen.
  • Am besten in zwei Pfannen gleichzeitig backen, fertige Eierkuchen bei 60 °C im Backofen warmhalten.
  • Sollte der Teig zu dünn sein, wenig Mehl dazu geben.
  • Sollte der Teig zu fest sein, mit etwas Milch verdünnen.
  • Übrig gebliebene Pfannkuchen lassen sich schnell in der Mikrowelle erwärmen oder aber als Suppeneinlage für z. B. Flädlesuppe verwenden.
  • Der erste Pfannkuchen wird oft nicht allzu gut, das ist normal. Die Pfanne muss erst die optimale Wärmeverteilung erreichen.
  • Einen kleinen Teil der Milch durch Sprudelwasser ersetzen, um den Teig lockerer zu machen.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]