Döppekoche

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Döppekoche
Döppekoche
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: Semmel einweichen: 20 Minuten
Zubereitung: 20 Minuten
Backzeit: 1 Stunde 40 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Der Döppekoche (mundartl. für Topfkuchen) ist eine alte mächtige rheinische Spezialität und war ursprünglich ein Arme-Leute-Essen. Er wurde traditionell bei den einfachen Leuten am St. Martinsfest aufgetischt, da sie sich keine Martinsgans leisten konnten.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Die altbackene Semmel in einer Schüssel mit Wasser 20 Minuten einweichen lassen.
  • Die Form mit Butter ausfetten.
  • Das Backgitter auf die zweite Schiene von unten in das Backrohr geben.
  • Den Speck oder die Wurst in kleine Würfel schneiden.
  • Das Backrohr auf (Ober-/Unterhitze Ober- und Unterhitze 220 °C) vorheizen.
  • Die Kartoffeln schälen, waschen, reiben und in einem Tuch gut auswringen.
  • Die Zwiebel pellen, reiben und mit den Eiern verrühren.
  • Den Apfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und würfeln.
  • Die Semmel gut ausdrücken und in Stücke zerreißen.
  • Alle Zutaten zusammen gut vermengen und würzen.
  • Die Masse abschmecken und in die Form geben.
  • Die Form in das heiße Backrohr geben und etwa 1 Stunde 40 Minuten backen lassen.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

Ganz ähnliche Varianten sind:

  • Dibbelabbes (saarl. für Topflappen)
  • Sauerländischer Potthucke
  • Rheinländischer Kesselsknall
  • Westpfälzischer oder hunsrück-moselanischer Schales
  • Beim Eifeler Döppekuchen wird der Apfel weggelassen, man würzt allerdings zusätzlich mit etwas getrocknetem Majoran und frisch geriebener Muskatnuss. Außerdem wird die Masse mit verrührter Stärke abgebunden. Die Backzeit beträgt etwa 60 bis 90 Minuten bei Umluft-Betrieb.