Bouillabaisse

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Bouillabaisse
Bouillabaisse
Zutatenmenge für: 8 Personen
Zeitbedarf: 1 Stunde 30 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel

Einst von den Fischern in Marseille als billiges Gericht erfunden, avancierte die Bouillabaise zu einem Klassiker der südfranzösischen Küche (provenzalisch Bouiabaisso).

Zutaten[Bearbeiten]

Rouille[Bearbeiten]

Für die Brühe[Bearbeiten]

Fische und Meeresfrüchte[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Für die Rouille den Knoblauch und die Chilischote im Mörser verreiben - eine Prise Salz erleichtert die Prozedur.
  • In eine Schüssel umfüllen und die Eigelbe mit einem Schneebesen untermischen.
  • Tropfenweise das Olivenöl hinzufügen, bis sich eine Emulsion ergibt, dann das Öl in feinem Strahl dazu gießen und ununterbrochen weiterrühren.
  • Salzen, pfeffern und nach Belieben mit dem Safran färben.
  • Zugedeckt in den Kühlschrank stellen.
  • Für die Brühe einen großen, weiten Suppentopf knapp einen Zentimeter hoch mit Olivenöl füllen und dieses bei mittlerer Temperatur erhitzen.
  • Die Zwiebeln etwa eine Minute darin dünsten.
  • Die Tomaten, den Lauch, den Knoblauch, den Fenchel, die Orangenschale und die Zitronenschale untermischen.
  • Drei Schöpfkellen der Mischung aus Wasser oder Brühe und Wein sowie die restlichen Zutaten hinzufügen, kräftig aufkochen und zehn Minuten kochen lassen.
  • Drachenkopf und Meeraal in größere Stücke teilen (die übrigen Fische werden im Ganzen verwendet).
  • Zunächst die fest fleischigen Sorten in den Topf geben und so viel von der Flüssigkeit zugießen, dass sie beinahe bedeckt sind.
  • Nun folgen die Krabben, falls verwendet.
  • Zehn Minuten kochen lassen, dann die weicheren Fischsorten hinzufügen.
  • Bei mittlerer bis niedriger Temperatur zehn Minuten gar ziehen lassen und vier bis fünf Minuten vor Ende der Garzeit die Muscheln, falls verwendet, in den Topf geben (Exemplare, die sich bei Berührung nicht schließen, wegwerfen).
  • Die Suppe mit Salz, Pfeffer und Tomatenmark abschmecken.
  • Mit einem breiten Pfannenwender die Fische und Meeresfrüchte auf eine vorgewärmte Servierplatte heben, noch geschlossene Muscheln aussortieren.
  • Die Kartoffeln, falls verwendet, um die Fische und Meeresfrüchte anordnen. Mit der Petersilie bestreuen.
  • Die Brühe in eine große Suppenterrine abseihen.
  • Acht bis zehn Croûtons mit Rouille bestreichen, auf die Brühe legen.
  • Die restliche Rouille in eine Schale füllen, die übrigen Croûtons auf den Tisch stellen, der bereits mit Suppentellern eingedeckt ist.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]