Bier:Kulmbacher Brauerei

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Kulmbacher Familie

Die Kulmbacher Brauerei wurde 1846 durch einen Zusammenschluss mehrerer Braumeister als Kulmbacher Reichelbräu (den Namen steuerte einer der Braumeister bei) im oberfränkischen Kulmbach gegründet. Schnell wurde aus der Brauerei eine Großbrauerei, die ihr Bier auch exportierte. Besonders in Nord-, Ost- und Mitteldeutschland war es sehr beliebt. Auch nach dem zweiten Weltkrieg war das Bier in weiten Teilen Deutschlands ein großer Erfolg. Mit der Wende sicherte man sich einige traditionelle Brauereien in Ostdeutschland, die aber eigenständig weiterarbeiten. 1996 erfolgte dann der Zusammenschluss der vier Marken unter dem Dach der jetzt in Kulmbacher Brauerei umbenannten Brauerei: als Premium Marke Das Kulmbacher, als Traditionsmarke EKU, als Weißbiermarke das Kapuziner und als Marke für besondere Biere Mönchshof. So deckt die Brauerei ein weites Feld der Biersorten ab. Daraus ergeben sich dann folgende Biersorten:

  • Unter dem Markennamen EKU:
  • Biermischgetränke:
    • EKU Radler
    • EKU Cola und Bier Diesel
  • Unter dem Markennamen Kapuziner:
    • Kapuziner Weißbier
    • Kapuziner Weißbier dunkel
    • Kapuziner Weißbier Kristall
    • Kapuziner Weißbier leicht
    • Kapuziner Weißbier alkoholfei
    • Kapuziner Winter-Weißbier (saisonal)
  • Unter dem Markennamen Mönchshof:
    • Mönchshof Kellerbier
    • Mönchshof Lagerbier
    • Mönchshof Landbier
    • Mönchshof Kulmquell
    • Mönchshof Original
    • Mönchshof Schwarzbier
    • Mönchshof Bock
    • Mönchshof Weihnachtsbier
    • Mönchshof Museumsbier
    • Mönchshof Festbier
    • Mönchshof Bayrisch Hell

Siehe auch[Bearbeiten]