Bier:Haus Kölscher Brautradition

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Im Haus Kölscher Brautradition werden fünf Brauereien zusammengefasst, das sich um die Biersorte Klösch und die damit verbundenen Traditionen kümmert. Fünf Brauereien sind hier zusammengefasst:

  • Gilden Kölsch
  • Küppers Kölsch
  • Peters Kölsch
  • Sester Kölsch
  • Sion Brauerei

Alle Brauereien gehören heute zu der Radeberger Gruppe und werden auch als Marke von diesem Konzern auf dem Markt gebracht.

Die Gilden Kölsch Brauerei wurde 1863 gegründet und stellte ausschließlich das Kölsch her. Schon bald wurde sie in in Balsam Brauerei umbenannt, nach dem Braumeister und Ehemann der Inhaberin. Nach dem ersten Weltkrieg fusionierte man mit der Löwen-Brauerei AG, die heute als Träher des Hauses Kölscher Brauereitradition gilt.

Die Küppers-Brauerei wurde 1883 in der Kölner Südstadt gegründet. Das hier gebraute Bier wurde regional bekannt und exportiert. Dabei braute man zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht das heute bekannte Bier Küppers Kölsch. Das kan erst in den 1960er Jahren auf den Markt und setzte sich sehr schnell durch. Das Bier wurde auch in das benachbarte Ausland exportiert. Nach vielen Besitzerwechseln gehört die Marke Küppers Kölsch zum Haus kölscher Biertradition.

Die Brauerei Peters Kölsch wurde 1847 gegründet. Die Tradition soll viellänger sein, aber dies ist nicht bestätigt. Offieziel war die Eröffnung eben 1847. Das Kölsch wurde aber erst 1965 unter dem Namen Peters Echt Kölsch in den Handel gebracht. Man hatte eine breitere Bierpalette. Das Bier wird von der Gilden Brauerei gebraut. Die Marke ist aber immer noch immer noch im Bereich Köln berühmt.

Die Sester Kölsch Braueri wurde 1902 in Köln-Widderdorf gegründet, zog aber bald nach Köln-Ehernfeld um. Das Kölsch hat eine sehr schöne regionale Präsens und ist in Köln bekannt und beliebt.

Das Brauhaus Sion ist eine Kleinbrauerei in der Kölner Altstadt. Seine Wurzeln gehen bis in das Jahr 1318 zurück, wo hier schon Bier gebraut wurde. Neben der Brauerei wurde auch eine Schankwirtschaft betrieben. Es war und ist eine Kleinbrauerei. Seinen Namen hat es heute von dem Besitzer, der die Brauerei nach dem zweiten Weltkrieg wieder aufbaute, Hans Sion. Heute ist die Kleinbrauerei in ganz Köln und darüber hinaus bekannt. Auch das zugehörige Gasthaus, dass bis zu 600 Gäste fassen kann, hat überregionale Bedeutung.

Siehe auch:[Bearbeiten]