Bier:Hasseröder Brauerei

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Hasseröder Pilsener

Die Hasseröder Brauerei wurde 1872 in Wernigerode am Harz gegründet. Sie hieß zunächst Zum Auerhahn, und aus dieser Zeit stammt auch das heute noch aktuelle Wappentier der Brauerei, der Auerhahn. Ihren heutigen Namen hat sie von dem damaligen Standort der Brauerei im Wernigeroder Stadtteil Hasserode bekommen. Heute liegt die Brauerei im nach 1990 neu entstandenen Gewerbegebiet am Rand von Wernigerode.

Das Bier der Brauerei, hauptsächlich Bier pilsener Brauart bekam zunächst einen lokalen Bekanntheitsgrad, der sich aber stets verbesserte. Zu Zeiten der DDR war es auch schon weiter entfernt bekannt und auch beliebt. Nach der Wende ging dann alles sehr schnell. Das Bier wurde vor allem in den neuen Bundesländern schnell beliebt, und die Nachfrage wurde immer größer. Die Brauerei stieß an die Grenzen ihrer Produktionsfähigkeit. In dieser Zeit wurde die Brauerei von der hannoverschen Gilde Brauerei übernommen. Am neuen Standort der Brauerei wurde eine der modernsten Brauereien Europas erbaut, die eine riesige Menge Bier produzieren kann.

Heute gehört die Brauerei zum internationalen Bierkonzern Anheuser-Busch InBev. Das Bier wird aber immer noch in Wernigerode gebraut und in viele Länder exportiert. Die Marke Hasseröder blieb vollständig erhalten. Die Brauerei liegt in 2014 mit 2,25 Mio hl pro Jahr auf Platz 8 der meistgetrunkenen Biere Deutschlands.[1]

Die Brauerei produziert folgende Biere:

  • Hasseröder Pilsener
  • Hasseröder Export
Biermischgetränke:

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Spiegel online vom 13. Oktober 2015