Bier:Freiberger Brauhaus

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Das Freiberger Brauhaus wurde 1850 in Freiberg in Sachsen gegründet. Die örtliche Braugenossenschaft möchte ein qualitativ hochwertiges Bier Pilsener Brauart herstellen, was mit der neuen Brauerei auch gelingt. Es wird als Freiberger Böhmisch auf dem Merkt verkauft und bekommt sehr schnell einen guten Ruf. Das Bier wird auch überregional bekannt und exportiert.

Die beiden Weltkriege überstand die Brauerei fast unbeschadet. Schon kurz nach dem Ende des zweiten Weltkrieges konnte die Brauerei ihren Betrieb wieder aufnehmen. Sie wurde aber schnell zu einem volkseigenen Betrieb (VEB) umgewandelt oder besser sie ging in dem VEB Getränkekombinat Karl-Marx-Stadt auf.

Nach der Wende wird das Freiberger Brauhaus wieder selbstständig und zu einer Aktiengesellschaft umgewandelt. Auch auf dem neuen Markt kann sich das Bier behaupten und bleibt in der Region Marktführer. Daneben wird die Brauerei komplett modernisiert. 2006 wird die Brauerei von der Radeberger Gruppe übernommen zu der sie bis heute gehört.

Biere des Freiberger Brauhauses:

Biermischgetränke:

Siehe auch:[Bearbeiten]