Benutzer:Hutschi

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Geboren 1954 in Steinach, lebte ich drei Jahre in Haselbach (Südthüringen, Sonneberger Gebiet) und seit der Zeit in Dresden. Meine itzgründische Muttersprache habe ich leider nie richtig gelernt, dafür eine Reihe der regionalen Kochrezepte. Den Spitznamen Hutschi habe ich seit meiner Schulzeit. Die Rezepte habe ich alle gekocht, allerdings habe ich manchmal Probleme mit Mengenangaben, weil ich selten mit der Waage koche. Das hat den Vorteil, Rezepte variieren zu können.

Weil meine Eltern auch aus Thüringen stammen, habe ich eher die südthüringische Küche gelernt, als die sächsische.

Außer traditionellen Gerichten, wie Thüringer Klößen, Kartoffelsuppe, Hefeklößen mit Heidelbeeren und regionalen, wie Hirschhornkuchen, bereite ich auch viele internationale.

Ich habe einige Rezepte aus der Zeit vor 1989 gesammelt und in [1] veröffentlicht. Es ist nur noch im Archiv vorhanden, weil AOL die Seiten gelöscht hat.

Ich will versuchen, einiges davon etwas ausführlicher hier zu bringen.

Zu den Thüringer Klößen gibt es Bilder von welchen, die ich gemacht habe - sowie vom Zubereitungsprozess: Thüringer Klöße bei Wikipedia

Zu tun:[Bearbeiten]

  • Übersicht zu Pfannkuchen verbessern
  • Öwaschicharuhm und Mahlflöck
  • Bonnebrüh und Zahmet
  • Schwammebrüh und Zahmet
  • Grieß- und Stärkeklöße
  • Fleischklößchen
  • Rostbrätl
  • Begriffsklärungen prüfen

Öwaschicharuhm un Mahlflöck

Suppenfleisch, 2...3 Kohlrabis, die Mittelblätter können mit verwendet werden, Salz, Pfeffer Semmeln, Milch, Eier, Muskatnuß, gerieben, Mehl Fleisch kochen, Kohlrabis in kleine Scheiben oder in Streifen schneiden, in der Fleischbrühe kochen. Das gekochte Fleisch zerkleinern und dazugeben. Mehlpflöck: Semmeln in Milch einweichen, Eier dazugeben, Mehl dazugeben, rühren, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuß würzen, Mehlpflöck mit einem Löffel abstechen und in die Brühe legen, dabei den Löffel immer mit Brühe befeuchten, damit die Mehlpflöck nicht am Löffel klebenbleiben. Kochen, bis die Mehlpflöck nach oben steigen. Mit Petersilie garnieren. Schmeckt.