Bärlauch-Risotto

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Bärlauch-Risotto
Bärlauch-Risotto
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: 50 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Wenn der Frühling kommt, gibt es wieder frischen Bärlauch. Auf dem Gemüsemarkt, in der Obst- und Gemüsetheke des Supermarktes, im heimischen Garten oder im Wald. Jetzt heißt es zugreifen! Ein feines Bärlauch-Risotto ist etwas für Knoblauchfreunde, die ihn eher dezent lieben.

Bärlauch, Knoblauch und Zwiebeln halten Herz und Kreislauf in Schwung. Die enthaltenen Schwefelverbindungen, die im übrigen für die "Ausdünstungen" verantwortlich sind, verhindern die gefährliche Blutgerinnung und beugen so Ablagerungen in den Arterien, der Arteriosklerose, vor.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Die Zwiebel sehr fein würfeln.
  • Die Gemüsebrühe erhitzen.
  • Das Öl im Topf oder der Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel darin andünsten.
  • Den Reis dazu geben und unter Rühren glasig braten.
  • Etwa 2 Ta. heiße Gemüsebrühe angießen und bei geringer Hitze und leichtem Rühren verdampfen lassen.
  • Diesen Vorgang wiederholen.
  • Den Brüherest zugießen und den Reis ausquellen lassen. Der Risotto sollte am Ende am Löffel cremig kleben bleiben, jedoch noch bissfest sein.
  • Die Bärlauchblätter waschen und trockenschütteln.
  • Den Bärlauch fein schneiden, jedoch nicht hacken, weil dadurch das Aroma verloren geht.
  • Den Bärlauch mit dem Ricotta-Käse vermischen.
  • Vor dem Servieren den Bärlauch-Ricotta in den Risotto mischen.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]