Altwiener Matrosenfleisch

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Altwiener Matrosenfleisch
Altwiener Matrosenfleisch
Zutatenmenge für: 6 Personen
Zeitbedarf: Zubereitung: ca. 30 min
Bratzeit: ca. 10 min
Schmorzeit: ca. 35 min
Ruhezeit: ca. 20 min
Hinweise: Enthält Alkohol: ja Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel

Ein alter Klassiker aus der Wiener Küche, der leider lange nur selten und nur in urigen Gasthäusern zu finden ist, ist das Altwiener Matrosenfleisch, das aus Schweine- und Rindfleisch zubereitet wird. Seit einigen Jahren aber ist das köstliche Gulaschgericht, das auch mit reichlich Gemüse glänzt, wieder häufiger auf den Speisekarten in Österreich zu finden.

Zutaten[Bearbeiten]

Fleisch[Bearbeiten]

Gemüse/Sauce[Bearbeiten]

Garnitur[Bearbeiten]

Weitere Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Das Rindfleisch sowie das Schweinefleisch unter kaltem Wasser waschen und gut trocken tupfen.
  • Beide Fleischstücke von Sehnen sowie grobem Fett befreien (siehe auch parieren) und in drei bis vier Zentimeter große Würfel schneiden.
  • Den Bauchspeck in feine Würfel schneiden.
  • Die Karotte, die gelbe Rübe sowie den Knollensellerie schälen, zuputzen und in etwa 112 Zentimeter große Würfel schneiden.
  • Den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden.
  • Die Zwiebel schälen und in fein Würfel schneiden.
  • Eine unbehandelte BIO-Zitrone unter warmem Wasser waschen, gut trocken tupfen und die Schale abreiben.
  • Dann die Zitrone auf der Arbeitsfläche wälzen (so brechen die Poren auf und es lässt sich mehr Saft gewinnen), auspressen und für das Heidelbeermark beiseite stellen.
  • Die Kümmelkörner im Mörser fein mörsern und dann mit dem gewürfelten Knoblauch und einer Prise Salz zu einer Paste zermahlen.
  • Den Majoran waschen, gut trocken schütteln und die Blätter abzupfen.
  • Die Petersilie waschen, die harten Stiele abschneiden und das Grün für später beiseite stellen.
  • Die Petersilienstängel sehr fein hacken.
  • Den Rosmarin waschen, gut trocken schütteln, die Nadeln abstreifen und fein hacken.
  • Den Topf erhitzen und das Butterschmalz darin heiß werden lassen.
  • In der Zwischenzeit die Fleischwürfel mit etwas Salz würzen und mit Mehl rundum stauben.
  • Die Fleischwürfel in den Topf geben und im Butterschmalz rundum für etwa fünf bis sechs Minuten braun anbraten.
  • Das angebratene Fleisch aus dem Topf heben und beiseite stellen.
  • Die Zwiebelwürfel und den Bauchspeck in den Topf geben und im Bratenrückstand glasig anschwitzen.
  • Dann das Wurzelgemüse und das Tomatenmark zugeben und für einige Minuten rösten lassen.
  • Das Gemüse mit dem Paprikapulver stauben, eine Prise Zucker zugeben, mit dem Rotwein ablöschen und auf etwa die Hälfte reduzieren.
  • Mit der Rinderbrühe aufgießen und den Rosmarinzweig, die fein gehackten Petersilienstengel, das Lorbeerblatt und die Knoblauch-Kümmel-Paste unterrühren.
  • Das angebratene Fleisch zugeben, alles zum Kochen bringen und mit Pfeffer sowie etwas Zitronenabrieb würzen.
  • Das Altwiener Matrosenfleisch bei geschlossenem Deckel für etwa eine Stunde köcheln und schmoren lassen, bis das Fleisch gar und weich ist.
  • Kurz vor Ende der Schmorzeit das Petersiliengrün fein schneiden.
  • Das fertig und weich geschmorte Altwiener Matrosenfleisch von der Herdplatte ziehen und den Rosmarinzweig sowie das Lorbeerblatt entfernen.
  • Dann mit Salz, Pfeffer, Petersiliengrün, frischem Majoran, etwas Zitronensaft und falls nötig Zucker würzen.
  • Den Sauerrahm unterrühren und die Sauce falls nötig mit der Mehlbutter sämig abbinden.
  • Das Altwiener Matrosenfleisch nochmals leicht aufkochen lassen und falls nötig abschmecken.

Fertigstellung[Bearbeiten]

  • Vor dem Servieren die Schlagsahne unter die Sauce rühren und das fertige Altwiener Matrosenfleisch damit verfeinern..
  • Für die Garnitur den frischen Majoran waschen, gut trocken schütteln und eine Dolden abzupfen.
  • Das Altwiener Matrosenfleisch portionsweise mit reichlich Sauce auf vorgewärmten Tellern anrichten.
  • Daneben die gewählte Beilage, vorzugsweise Semmelknödel platzieren.
  • Das Altwiener Matrosenfleisch mit frischem Majoran garnieren und sofort noch heiß servieren.

Hinweis[Bearbeiten]

  • Bei Verwendung von getrocknetem Majoran diesen nach der Hälfte der Schmorzeit unter die Sauce rühren.

Beilagen[Bearbeiten]

Klassische Beilagen[Bearbeiten]

Alternative Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]